Leichtere Arbeit für ältere Zusteller / Diesel vor Elektro / 5.000 weitere E-Trikes bei Deutscher Post


Gewerkschaft fordert alternative Aufgaben für ältere Zusteller

Die Gewerkschaft DPVKOM, die hauptsächlich Interessen von Mitarbeitern von Deutsche Post DHL vertritt, macht sich für altersgerechte Arbeitsplätze stark. Auf dpvkom.de heißt es: "Insbesondere die im Bereich der Zustellung massiv steigenden Sendungsmengen bei den Paketen und die vom Arbeitgeber verschlechterten Bemessungswerte sorgen für eine zunehmende Arbeitsverdichtung. Die Folge davon ist, dass gerade ältere Mitarbeiter krank werden und das gesetzliche Renten- und Pensionseintrittsalter nur noch selten gesund erreichen."

Die Gewerkschaft fordert deshalb, ältere und leistungsgeminderte Beschäftigte in der reinen Briefzustellung einzusetzen. Wer älter als 50 ist, soll auf Wunsch die Wochenarbeitszeit absenken dürfen. Außerdem sollen "einfache" Tätigkeiten nicht mehr an Servicepartner vergeben werden, sondern bei der Deutschen Post DHL verbleiben. Ältere Zusteller könnten dadurch z.B. als Briefkastenleerer arbeiten oder im Bereich der Security Kräfte (SUS) in Paketzentren.



Anzeige


Elektrolieferwagen sind noch selten

Firmenauto.de berichtet von einer Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Dataforce, wonach 9 von 10 Transportern Dieselfahrzeuge sind. Der geringe Elektroanteil hat sich in den letzten Jahren kaum verändert.

Im Zeitraum von Januar bis Oktober 2021 lag der Zulassungsanteil von Elektrolieferwagen bei lediglich 5,2 Prozent. Benziner hatten einen Anteil von 3,8 Prozent. Im Segment der Elektrolieferwagen liegt der Streetscooter mit 44% vorn. Auf Rang zwei folgt Mercedes, danach Renault, Opel, VW und Nissan.

Vielen Dank an Paketda-Leserin Christin für den Hinweis.



Deutsche Post kauft 5.000 E-Trikes

Zurzeit sind 8.000 Zusteller der Deutschen Post mit E-Bikes unterwegs und 9.000 mit E-Trikes (dreirädrig). Bis 2025 wird die Flotte um weitere 5.000 E-Trikes erweitert.

Rolf Knickel, Leiter des Darmstädter Zustellstützpunkts, erklärt: "Neben der umweltschonenden Zustellung ist es von Vorteil, dass auch ältere und gesundheitlich eingeschränkte Kolleginnen und Kollegen mit den Elektrorädern und -trikes einfacher ihren Dienst verrichten können." Denn aufgrund ihrer hohen Zuladungskapazität ermöglichen sie die Mitnahme von kleinen Paketen, Päckchen und warentragenden Briefsendungen.



Quelle: www.dpdhl.com


  Zuletzt aktualisiert am   |   Autor:
Anzeige

✉ Paketda-News kostenlos abonnieren per E-Mail, bei Telegram oder bei Google News.