Sanierungsfall Postcon NRW / ZSP-Leiterin berichtet


Postcon NRW: Insolvenz in Eigenverwaltung

Im November 2019 wurde der private Briefdienst Postcon in drei Gesellschaften aufgeteilt: Postcon National (inzwischen umfirmiert zu DVS), Postcon Konsolidierung und Postcon NRW für die regionale Zustellung. Der Geschäftsführer letztgenannter Gesellschaft beantragte beim Amtsgericht in Düsseldorf jetzt ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung.

Als vorläufiger Sachwalter wurde ein Rechtsanwalt der Kanzlei Piepenburg bestellt. Nach eigenen Angaben handelt es sich um "eine der führenden Kanzleien für Insolvenzverwaltung und Restrukturierung".

Geplant ist, die Kostenstrukturen der Postcon NRW "neu anzupassen" bei verbesserter Zustellqualität. Logistik-Prozesse sollen optimiert und die Preisgestaltung überarbeitet werden. Postcon NRW beschäftigt ca. 1.200 Menschen und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von rund 60 Millionen Euro.

Quelle: Pressemitteilung



Anzeige


Palette Marmorkies mit DHL verschickt

Die Marbacher Zeitung hat die Standortleiterin des Zustellstützpunkts Oberstenfeld (Baden-Württemberg) bei ihrer Arbeit begleitet.

Zu den Aufgaben der Standortleiterin gehören die Bearbeitung von Reklamationen, Beschaffung von Ersatzteilen, Personalplanung und außerdem eine eigene Zustelltour. In negativer Erinnerung hat sie die Auslieferung einer ganzen Europalette Marmorkies mit 36 Kartons und einem Gesamtgewicht von mehr als 1 Tonne. "Da hätte man eigentlich eine Spedition beauftragen müssen", so die ZSP-Leiterin zur Zeitung.


  Zuletzt aktualisiert am   |   Autor:
Anzeige

✉ Paketda-News kostenlos abonnieren per Newsletter, bei Telegram oder bei Google News.