Sendungsverfolgung Menü

DPD verdoppelt Paketstationen im Baltikum


In Estland, Lettland und Litauen wird DPD die Anzahl eigener Paket-Abholstationen um den Faktor 2,45 erhöhen; also mehr als verdoppeln. Quelle: DPD Pressemeldung

In Litauen werden Abholstationen laut einer DPD-Umfrage von 55% aller Einwohner genutzt. Deshalb erhöht DPD in Litauen die Anzahl der Stationen am stärksten. Bis Mitte 2021 ist eine Verdreifachung geplant auf 235 Stationen.

In allen drei baltischen Ländern soll die Gesamtzahl auf 641 Paketstationen steigen. Grund für die Expansion ist die hohe Beliebtheit von Paketstationen in der Bevölkerung. In anderen europäischen Ländern liegt deren Nutzungsquote nur bei durchschnittlich 13 Prozent.

Eigenen Angaben zufolge investiert DPD 7,3 Millionen Euro in die Stationen. Geht man davon aus, dass DPD Baltics zurzeit ca. 261 Stationen betreibt und diese um Faktor 2,45 auf 641 erhöhen wird, so ergeben sich rechnerisch 380 neue Abholstationen. Teilt man die Kosten von 7,3 Millionen durch 380 Stationen, entfallen auf jede Station gut 19.000 Euro.


  Zuletzt aktualisiert am   |   Autor:
Anzeige

Paketda-News kostenlos abonnieren bei Whatsapp, Telegram oder Instagram.