Erweiterungsbau für UPS-Paketzentrum Hannover ist fertig

3D-Modell des erweiterten UPS-Paketzentrums Hannover-Langenhagen
Bei Facebook hat UPS die Eröffnung eines Neubaus am Paketzentrum Hannover-Langenhagen bekanntgegeben.

360°-Rundgang durchs neue Paketzentrum: zien360.online.

Der erste Spatenstich des 160 Millionen Euro teuren Projekts war im Februar 2020. UPS verdoppelte die Sortierkapazität auf 30.000 Pakete pro Stunde.

Das Bauvorhaben besteht aus zwei Phasen und ist noch nicht komplett abgeschlossen. Das neue Gebäude befindet sich nämlich neben dem Altbau des Paketzentrums. Dieser Altbau wird nun abgerissen. Auf der Freifläche entsteht ebenfalls ein Neubau, so dass UPS in Hannover künftig aus 2 Gebäuden besteht. Wahrscheinlich sind beide miteinander verbunden, weil sie dicht nebeneinander stehen (siehe Grafik oben). Geplante Fertigstellung: Ende 2023.

UPS teilte 2020 in einer Pressemeldung mit:

Die neue Anlage ist Teil des mehrjährigen europäischen Investitionsplans des Unternehmens, der auf die Modernisierung und den Ausbau des UPS Netzwerks auf dem gesamten Kontinent abzielt. Zu den Investitionen in Deutschland im Rahmen dieses Programms gehören neue und modernisierte Drehkreuze in Bielefeld, Herne und Nürnberg, die die jüngsten europäischen Superhubs in London, Paris und Eindhoven ergänzen.

Das UPS-Paketzentrum wird "nach dem Gold-Standard der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) gebaut". Außerdem bezieht UPS eigenen Angaben zufolge schon heute ausschließlich Strom aus regenerativen Quellen. Das gelte für die Fahrzeuge ebenso wie für die Niederlassungen.

Am symbolischen ersten Spatenstich für die Erweiterung des Paketzentrums nahmen 2020 Vertreter von UPS und der Politik teil. Sogar der UPS-Europachef wurde eingeflogen, weil es sich um "eine der größten Einzelinvestitionen von UPS außerhalb der Vereinigten Staaten" handelt.

Erster Spatenstich für die Erweiterung von UPS in Hannover


  Zuletzt aktualisiert am   |   Autor:
Anzeige

✉ Paketda-News kostenlos abonnieren per E-Mail, bei Telegram oder bei Google News.