App von DPD UK zeigt private Infos über Zusteller an


In Großbritannien hat DPD ein Update der Smartphone-App herausgebracht, um die Verbindung zwischen Kunden und Zustellern zu stärken. Das Versprechen an die Kunden: "You're more informed than ever". Details der neuen App werden auf innovation.dpd.co.uk präsentiert.

Zusteller können persönliche Informationen über sich hinterlegen, die Paketempfängern in der DPD-App angezeigt werden. Das erinnert ein bisschen an Profilseiten bei Facebook (vgl. Abbildung oben). In den Profilen können Zusteller z.B. ihre Hobbies angeben, Lieblingssongs, Herkunftsland oder Besonderheiten, die Kunden berücksichtigen sollen (z.B. falls jemand keine guten Sprachkenntnisse hat).

Die Profilseiten werden mit automatisch generierten Informationen angereichert: Gesamtmenge ausgelieferter Pakete, die Betriebszugehörigkeit in Jahren sowie die durchschnittliche Sternebewertung eines Zustellers.

DPD-App: Zusteller bewerten
Dass Paketempfänger die Lieferqualität mit bis zu 5 Sternen bewerten können, ist eine altbekannte Funktion bei DPD, die auch in Deutschland verfügbar ist. In Großbritannien ist neu, dass Kunden zusätzlich Abzeichen vergeben können wie z.B. "sorgfältig geliefert" oder "freundliches Verhalten". Auch die Freitext-Eingabe einer Bewertung ist möglich.

Unklar ist, wie DPD die Kundenbewertungen intern nutzt. Man kann wohl annehmen, dass die Informationen nicht aus Spaß gesammelt werden, sondern einem Geschäftszweck dienen.

Bislang können Paketdienste ihre Mitarbeiter nur anhand harter Zahlen kontrollieren, z.B. die täglich ausgelieferte Paketmenge und die dafür benötigte Zeit. Ob ein Zusteller Pakete korrekt und freundlich zustellt, oder ob er sie ohne zu klingeln vor der Haustür abstellt, lässt sich schwierig auswerten. Mit dem Update der DPD-App wird sich das ändern.

Weil die Zustellerbewertungen und -abzeichen in einem Profil erscheinen, das andere DPD-Kunden einsehen können, fühlen sich Zusteller vielleicht angespornt, sorgfältig zu arbeiten. Denkbar ist aber auch das Gegenteil. Vielleicht werden sich Zusteller weigern, persönliche Profile einzurichten und wollen sich nicht von Kunden öffentlich einsehbar bewerten lassen.

Bei Amazon gibt es die Bewertungsfunktion für Zusteller schon seit etwas längerer Zeit. Das Kundenfeedback wird von Amazon nicht veröffentlicht.

Screenshot: Amazon-Zustellerbewertung
Eine nützliche Funktion der neuen DPD-App ist auch ein eingebauter Livechat mit dem Kundenservice. Auf diesem Wege können Kunden veranlassen, dass wichtige Zustellhinweise auf dem Handscanner des Zustellers erscheinen. Ist beispielsweise bei einem Kunden die Türklingel kaputt, könnte dem Zusteller die Nachricht "Bitte laut klopfen" angezeigt werden.


  Veröffentlicht am   |   Autor:
Anzeige

✉ Verpassen Sie nichts mit dem Paketda-Newsletter: Kostenlos abonnieren per E-Mail oder bei Telegram



Mehr Paketdienst-News