DPD-Kunde aus Wien wundert sich: Lieferung an Paketshop anstatt zur Hausanschrift

In der vergangenen Woche schrieb ein Paketempfänger aus Wien im Paketda-Forum, dass er sein Paket nicht zur Hausanschrift geliefert bekam sondern in einem 450 Meter entfernten Paketshop abholen sollte. DPD begründete das in einer E-Mail an den Kunden so:

Liebe/r Paketempfänger/in!
Wussten Sie, dass Sie in einer der besten Städte der Welt leben? Wien ist laut einer aktuellen Studie eine der lebenswertesten Städte weltweit. Damit das so bleibt, wollen wir gemeinsam mit Ihnen das Verkehrsaufkommen und damit den CO2-Ausstoß in Ihrem Bezirk senken.

Wir laden Sie herzlich ein, mit uns gemeinsam mehr Verantwortung zu übernehmen. Daher werden wir Ihr Paket in diesem Pickup Paketshop hinterlegen: [...]

Paketda hat bei DPD Austria nachgefragt, ob Pakete in der Wiener Innenstadt jetzt immer an Paketshops geliefert werden anstatt zur Hausanschrift. Das trifft nicht zu. Antwort vom 16.09.2020:

Wie Sie bestimmt aus den Medien mitbekommen haben, wird das Thema Zufahrtsbeschränkung in den Innenstadt-Bereichen auf politischer Ebene sehr stark thematisiert. Angelehnt an der Diskussion "Autofreie Wiener Innenstadt" arbeiten wir stets daran, zukunftsweisende Konzepte zu entwickeln. In Pilotprojekten setzen wir gemeinsam mit der TU Wien u.a. derartige regionale City HUB Lösungen um:

  • die Parkplatzsituation zu entzerren sowie
  • den Co2 Ausstoß und
  • das Verkehrsaufkommen zu reduzieren.

Bevor Ihr Paket unser Depot verlässt, werden Sie per Mail darauf hingewiesen, dass Sie heute ein Paket erwartet. In dieser E-Mail haben Sie die Möglichkeit, Ihr Paket an der Haustüre zustellen zu lassen, aber auch folgende andere Umverfügungsarten:

  • Änderung der Zustelladresse
  • Wählen eines Wunschnachbars
  • Einen Ersatztermin wählen
  • Den Wunsch-Shop zu wählen
  • Eine einmalige Abstellgenehmigung vor Ihrer Haustür
  • Die Annahme zu verweigern

Eine Zustellung des Pakets mit Ihren Präferenzen wäre jederzeit möglich gewesen.

Aufgrund der beiden E-Mails von DPD hatte Paketda in der Ursprungsfassung dieses Artikels irrtümlich vermutet, dass DPD in der Wiener Innenstadt Pakete aus Umweltaspekten direkt an einen Paketshop liefert.

Diese Schlussfolgerung ist falsch, stellte DPD gegenüber Paketda am 18.09.2020 klar. Es gibt also keinen Pilotversuch mit der Direktlieferung an Paketshops im Rahmen einer autofreien Wiener Innenstadt. Der Kunde, der sich bei Paketda gemeldet hat, scheint wohl ein Einzelfall zu sein.

DPD Austria setzt bei der Zustellung noch auf andere Umweltaspekte. In Wien (Stadtteil Aspern), Linz und Salzburg verwendet DPD City-HUBs, Elektrolastenräder und Elektro-Lieferwagen.


Veröffentlicht am



  Ich will nichts verpassen und den Paketda-Newsletter erhalten | Neu: bei Telegram abonnieren
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse gem. Datenschutzerklärung von Paketda.de genutzt wird.

Mehr Paketdienst-News