Belgien: Posträuber plündern LKW mit AliExpress-Sendungen an deutsche Kunden


Der Niederländer Jan van der Kraan hat bei Facebook zwei Videos veröffentlicht, die einen leeren LKW und tausende geplünderte Postsendungen zeigen. Van der Kraan war am Wochenende in Belgien unterwegs und erkundete anlässlich eines Urban-Exploration-Days eine alte Stahlfabrik in Lüttich (Liège).

Auf dem verlassenen Gelände sei ihm ein LKW aufgefallen sowie mehrere Männer mit Handschuhen, die Umschläge öffneten. Offenbar durchsuchten sie die Post nach wertvollem Inhalt. Als die Männer bemerkten, dass van der Kraan eine Kamera in der Hand hält, seien sie geflüchtet.

Der Niederländer filmte daraufhin das Chaos, das die Posträuber hinterließen. Anhand der Briefumschläge konnte er feststellen, dass es sich um Lieferungen von Aliexpress handelt, die an Empfänger in den Niederlanden und in Deutschland gerichtet waren.

Zur Zeitung Nieuwsblad sagte van der Kraan: "Die Plane des Lastwagens war aufgeschnitten. Es gab auch keine Nummernschilder mehr." Außerdem berichtete das Nachrichtenportal sittard-geleen.nieuws.nl über den Postraub, der vermutlich zu den größten der letzten Jahre gehört.

Der niederländische TV-Sender RTL4 strahlte einen Bericht mit der Schlagzeile "Dikke Pech, Pakketje weg" aus.


Vielen Dank an Oliver S., der Paketda auf diesen Vorfall hingewiesen hat.


Veröffentlicht am



  Ich will nichts verpassen und den Paketda-Newsletter erhalten
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse gem. Datenschutzerklärung von Paketda.de genutzt wird.

Mehr Paketdienst-News