Paketzusteller klauen eigene Lieferwagen / Verbundzusteller erbeutet 70.000 Euro / Briefkästen in Dortmund geknackt

Symbolbild für Paketdiebstahl

Minden: Paketzusteller klauen zwei Komplettladungen

In Minden sind zwei Paketzusteller (27 und 29 Jahre alt) nicht zur Arbeit gekommen. Der Chef fuhr daraufhin zur Wohnung der Männer und entdeckte dort die beiden Zustellfahrzeuge. Sie standen unverschlossen und durchwühlt herum.

Aus einigen Paketen wurde der Inhalt gestohlen - mutmaßlich von den Paketzustellern. Die Polizei versucht zurzeit, ihren Aufenthaltsort zu ermitteln, denn an der Wohnadresse waren sie nicht. Laut mt.de soll es sich um Hermes-Zusteller handeln. Hermes wird betroffenen Kunden den Schaden ersetzen.

Quelle: Mindener Tageblatt



Anzeige


Gifhorn: Zusteller machte 70.000 Euro Kasse

In Gifhorn (Niedersachsen) ist die Polizei einem 32-Jährigen auf die Spur gekommen, der seit Sommer 2019 "diverse Briefe und Pakete" nicht ausgeliefert haben soll. Offenbar handelt es sich um einen Verbundzusteller von Deutsche Post DHL.

Verblüffend: In etwa einem halben Jahr soll der Zusteller durch seine Diebstähle einen Schaden von ca. 70.000 Euro verursacht haben. Das wären mehr als 10.000 Euro Beute pro Monat. Laut Polizei klaute der Mann Bargeld und andere Wertgegenstände.

Quelle: www.news38.de



Dortmund: Weihnachtspost fällt Briefkastenknackern in die Hände

Dass zurzeit viel Geschenkepost unterwegs ist, wissen nicht nur Post- und Paketzusteller. In Dortmund wurden von unbekannten Tätern sieben Briefkästen der Deutschen Post aufgebrochen und gezielt nach Wertsendungen durchsucht.

Die örtliche Polizei teilte mit, die Briefkästen seien am vergangenen Wochenende abmontiert und abtransportiert worden. Die geknackten Briefkästen wurden schließlich von Spaziergängern "in Wäldern, auf abgelegenen Wegen und auf einem Friedhof" gefunden.

Quelle: Westfälischer Anzeiger


  Zuletzt aktualisiert am   |   Autor:
Anzeige

✉ Paketda-News kostenlos abonnieren per E-Mail, bei Telegram oder bei Google News.