Musterbriefe zur Reklamation einer Abstellgenehmigung

Hier finden Sie Musterbriefe zu Problemen mit abgestellten Paketen / Abstellerlaubnis.

Der erste Musterbrief ist eine Vorlage, um einen Paketdienst aufzufordern, die Kopie einer Abstellgenehmigung zuzusenden. Dies ist empfehlenswert, wenn ein angeblich abgestelltes Paket beim Empfänger nicht auffindbar ist. Weil das Abstellen von Paketen ohne Unterschrift nur mit Abstellgenehmigung erlaubt ist, muss der Paketdienst die Abstellgenehmigung vorweisen können.

Der zweite Musterbrief ist geeignet, um Schadenersatz vom Paketdienst zu fordern, weil ein Paket ohne Abstellgenehmigung abgestellt wurde. Wenn ein Paket ohne Genehmigung beim Empfänger abgestellt wurde, und es anschließend abhanden kommt (geklaut wird), ist der Paketdienst haftbar und muss den Schaden ersetzen.


Musterbrief 1


Max Absender
Musterweg 1
12345 Berlin
E-Mail:
Telefon:


Hier Anschrift des Paketdienstes einfügen (siehe hier)

Musterort, 23.05.2019

Bitte um Kopie einer Abstellgenehmigung
Sendungsnummer: .....

Sehr geehrte Damen und Herren,

am .... (Datum einfügen) beschwerte ich mich bereits telefonisch / per E-Mail bei Ihrem Kundenservice. Der Fall erhielt folgende Bearbeitungsnummer: ..... *

Ich bin Empfänger der oben genannten Sendung, die laut Sendungsverfolgung bei mir abgestellt wurde. Weil ich die Sendung zu Hause nicht vorgefunden habe, bitte ich Sie um Zusendung einer Kopie der angeblich von mir erteilten Abstellgenehmigung und um Nennung des Abstellortes.

Vorsorglich widerrufe ich hiermit die Abstellgenehmigung für mich und alle Mitglieder meines Haushalts.

Bitte senden Sie mir die Abstellgenehmigung binnen 1 Woche nach Erhalt dieses Schreibens zu. Gern auch per E-Mail.

Mit freundlichen Grüßen

Max Absender

Erläuterungen:
* falls unzutreffend, diesen Absatz bitte löschen


Musterbrief 2


Max Absender
Musterweg 1
12345 Berlin
E-Mail:
Telefon:


Hier Anschrift des Paketdienstes einfügen (siehe hier)

Musterort, 23.05.2019

Schadenersatz wegen unerlaubt abgestellten Pakets
Sendungsnummer: ........

Sehr geehrte Damen und Herren,

am .... (Datum einfügen) beschwerte ich mich bereits telefonisch / per E-Mail bei Ihrem Kundenservice. Der Fall erhielt folgende Bearbeitungsnummer: ..... *

Oben genannte Sendung wurde bei mir abgestellt, obwohl ich keine Abstellgenehmigung erteilt habe. Trotz meiner Aufforderung vom ..... (Datum einfügen) konnten Sie mir die angebliche Abstellgenehmigung bislang nicht vorweisen.

Deshalb mache ich gemäß Paragraf 421 HGB Schadenersatz für das verlorene Paket geltend. Ihre AGB können diesem Gesetz nicht entgegenstehen. Wie Sie dem Beleg im Anhang entnehmen können, enthielt das Paket Waren im Wert von ..... ** Euro.

Ich bitte Sie um Überweisung des Schadenersatzes auf mein Konto mit der IBAN ..... und BIC ..... Die Zahlungsfrist beträgt 21 Tage ab Erhalt dieses Schreibens. Bei nicht fristgerechter Zahlung mache ich die Forderung ohne weitere Mahnung gerichtlich geltend.

Mit freundlichen Grüßen

Max Absender

Erläuterungen:
* falls unzutreffend, diesen Absatz bitte löschen

** Der Beleg ist idealerweise eine ordentliche Rechnung (z.B. eines Versandhändlers) oder bei privaten Kaufgeschäften der Ausdruck einer eBay-Auktion + Überweisungs- oder Paypal-Beleg.

Hinweis für gewerbliche Kunden (Unternehmer): Sofern Sie vorsteuerabzugsberechtigt sind, dürfen Sie als Schadenersatz nur den Nettobetrag ohne Umsatzsteuer fordern.