TNT Express: Handscanner und Depotausstattung

TNT Handscanner MC9000In den Benelux-Ländern verwendet TNT Express Handscanner vom Typ MC9000 GPRS des Herstellers Symbol. Die Wartung der Handscanner erfolgt durch den Dienstleister Zetes, der für alle 620 Geräte im Falle eines technischen Defekts eine Austauschzeit von nur 30 Minuten garantiert. So verlieren die Fahrer kaum Fehlzeiten. Die TNT-Handscanner sind ständig mit dem Zentralserver von TNT verbunden, so dass Abliefernachweise bereits kurze Zeit nach der Paketzustellung online abgerufen werden können. Auch kurzfristige Aufträge für Paketabholungen erhalten die Fahrer direkt auf ihre Handscanner übermittelt.


In Deutschland wurde die KRATZER AUTOMATION AG von TNT Express mit der Ausrüstung der kompletten Fahrzeugflotte mit Barcodescannern beauftragt. Dies umfasste ca. 1.700 Stück. Der mobile Barcode-Scanner verfügt über ein eingebautes GPRS-Modem und kann dadurch Abhol- und Zustellaufträge von der Zentrale empfangen als auch erfolgreiche Zustellungen an den Zentralrechner senden. Die Scannersoftware namens cadis erfasst die Unterschrift des Empfängers elektronisch.

Bei TNT Innight werden ebenfalls Handscanner von Kratzer eingesetzt. Die Software cadis wurde im Jahr 2008 mit einer speziellen - aber nicht näher bezeichneten - Funktion für die Nachtzustellung ausgestattet. Die Software soll lt. Angaben von Kratzer sowohl Tag- als auch Nachtzustellungen abbilden können und somit im Kombibetrieb nutzbar sein. Die Niederlassungen von TNT Innight wurden mit der Zentralsoftware und den Softwaremodulen Beladung, Nachtzustellung und -retoure, Tagzustellung und -retoure und Abholung sowie mit knapp 1.000 Endgeräten vom Typ Motorola MC9094 ausgestattet.


Technische Ausstattung von TNT-Depots

TNT Depot mit Förderbändern TNT stattet sehr viele seiner Depots mit Technik des niederländischen Anlagenbauers Vanderlande Industries aus. Auf der Website von Vanderlande finden sich zahlreiche Beispiele (auch mit Videos), die die Einsatzgebiete verschiedener Sortieranlagen bei TNT aufzeigen.


TNT Depot Perth, Australien

In Perth wird ein Cross-Sorter eingesetzt, auch Crossbelt-Sorter genannt. Hierbei sind auf dem Haupt-Transportförderband fortlaufend kleinere Segmente angeordnet, die als Tragflächen für die Pakete dienen. Jedes Segment nimmt genau 1 Paket auf und ist wiederum mit einem eigenen Gurtförderband ausgestattet, das in Querrichtung zum Hauptförderband angeordnet ist. Das auf der Segmentplattform lagernde Paket kann dadurch am Zielpunkt automatisch seitlich abgeführt werden (sog. Ausschleusen).



TNT Innight in Nieuwegein, Niederlande

An diesem Standort ist ein Posisorter von Vanderlande in Betrieb. Es handelt sich um einen Schuhsorter, der Name rührt von den auf dem Transportförderband angeordneten Abweisschuhen her. Die Schuhe laufen regulär am seitlichen Rand des Förderbands und treten erst in Aktion, wenn ein Paket naht, das ausgeschleust werden muss. In diesem Fall bewegen sich die Schuhe automatisch in die Mitte des Förderbands und erzeugen dadurch eine Barriere für das nahende Paket. Dieses prallt an den Abweisschuhen ab und wird auf seine neue Transportbahn gelenkt.


TNT Lüttich, Niederlande

Im Depot Lüttich ist u.a. ein sog. Vertisorter im Einsatz. Wie man es am Namen schon erahnen kann, werden die Paketsendungen hierbei vertikal geroutet. Es gibt zwei Förderbänder, die genau übereinander verlaufen. Am Vertisorter kommt das Paket an und je nach Zieldestination wird es auf das obere oder das untere Band gelenkt. Der Vertisorter kann auch andersherum benutzt werden, um zwei Förderstrecken auf eine zu vereinen.


TNT Express in Neuss

Der TNT-Standort Neuss wurde im Jahr 2007 mit einem vollautomatischen DWS-System (Dimensioning, Weighing and Scanning) des Herstellers Sick ausgerüstet. TNT verspricht sich dadurch eine genauere Erfassung der im Depot eingehenden Pakete, die hinsichtlich Volumen und Gewicht mit geeichten Anlagen erfasst und anschließend mit einem Barcode gelabelt werden. Dadurch ist einerseits die lückenlose Verfolgung jedes Pakets gewährleistet. Andererseits werden auch solche Pakete entdeckt, die vertraglich vereinbarte Maße oder Gewichte überschreiten. Diese können den Kunden dann nachträglich berechnet werden. Das System nennt sich Revenue-Recovery-Programm.

Generell sind nahezu alle TNT-Depots mit folgenden Merkmalen ausgestattet:

  • Lagerfläche
  • Bürofläche
  • Schulungsräume
  • Archiv
  • Entlade-/Beladestation
  • Paketförderanlage mit X-Ray und Gewichts-/Volumenvermessung der Packstücke
  • Videoüberwachung
  • Elektronische Zutrittsüberwachung