Paketkästen von Max Knobloch

Logo Max Knobloch Die Firma Knobloch wurde 1869 als Blechklempnerei gegründet und ist damit eigenen Angaben zufolge der älteste noch produzierende Briefkastenhersteller in Deutschlands. Das Firmengelände in Döbeln (Sachsen) wird seit der Gründung bis heute noch immer genutzt.

Das Unternehmen stellt einerseits Standardbrief- und Paketkästen her. Andererseits werden auch Anlagen nach Kundenwunsch hergestellt, die sich z.B. als Unterputz-Variante maßgenau in eine vorhandene Wandnische einfügen. Eine weitere Stärke sind die hochwertigen Designs, die beispielhaft auf der Knobloch-Facebookseite und unter www.architektenarea.com zu sehen sind.

Alle Paketkästen der Firma Knobloch sind Paketdienst-unabhängig. Es besteht also keine Beschränkung auf einen bestimmten Paketdienst, sondern alle Paketdienste können Sendungen in Knobloch-Paketkästen einlegen. Voraussetzung ist eine zuvor erteilte Abstellgenehmigung.


Paketkasten Modelle "Toronto S8100" und "JASPER D/S7000"

Paketkasten Modelle Toronto und Jasper

Die Paketkasten-Modelle Toronto und Jasper verfügen über einen Einwurfschacht im oberen Bereich und eine abschließbare Entnahmeklappe unten. Beim Toronto-Modell beträgt das Fassungsvermögen 35,5 x 49 x 32,5 cm (56 Liter) und beim Jasper-Modell 33 x 56 x 24 cm (44 Liter). Es können mehrere Pakete nacheinander empfangen werden, z.B. wenn mehrere Paketdienste am Tag vorbeikommen. Der Mechanismus des Einwurfschachts verhindert ein "Herausangeln" bereits eingeworfener Sendungen. Mehr Produktinfos auf der Hersteller-Website.


Paketkästen KNOBOX

Paketkasten Knobox

Unter dem Namen "Knobox" gibt es sechs unterschiedlich große Paketkästen. Im Vergleich zu den oben erwähnten Modellen "Toronto" und "Jasper" verfügt die Knobox über keinen Einwurfschacht für mehrere Pakete. Stattdessen gibt es ein spezielles Paketschloss, welches die Klapptür des Kastens offenhält. Nachdem der Zusteller eine Sendung eingelegt hat, drückt er die Tür zu, und der Paketkasten ist erst wieder empfangsbereit, nachdem der Empfänger das Fach geleert hat.

Paketkasten Knobox Die Knobox-Modelle sind deshalb für Kunden geeignet, die nicht mehrere Pakete von unterschiedlichen Paketdiensten am gleichen Tag erwarten. Denn eine verschlossene Knobox kann nur vom Empfänger aufgeschlossen werden und nicht mehr von weiteren Paketdiensten bedient werden. Es sei denn, der Kasten wird digital mit PAKETIN gesteuert.

Knobox-Paketkästen sind gegen Aufpreis mit elektronischer Türsteuerung erhältlich. Dafür wird der Kasten mit einem PAKETIN-Modul ausgestattet, das sich per Smartphone-App oder Telefonanruf steuern lässt. Der Paketkasten-Inhaber legt fest, welche Nutzer den Kasten öffnen dürfen.

Preiskalkulation und Bestellung von Knobox-Kästen mit PAKETIN-Modul sind möglich unter www.paketin.de/produkt/paketinknobox/.

Übersicht der Knobox-Paketkästen

Modell Fachgröße in cm Vergleichsgröße
Knobox1 34 x 41 x 35 DHL Packset M
Knobox2 42 x 41 x 35 DHL Packset M
Knobox3 34 x 52 x 35 DHL Packset L
Knobox4 52 x 74 x 35 DHL Packset L
Knobox5 34 x 52 x 35 DHL Packset M
Knobox6 34 x 41 x 35 DHL Packset M

Die Firma Knobloch kombiniert die Knobox-Paketbox auf Wunsch mit Briefkästen, z.B. für Mehrfamilienhäuser. Es ist auch möglich, mehrere Knoboxen nebeneinander anzubringen oder eine Klingelanlage zu integrieren. Mehr Produktinfos auf der Hersteller-Website.



PAKNO: Professionelle Paketkasten-Anlage für Mehrfamilienhäuser

Wenn sich mehrere Empfänger einen Paketkasten teilen, besteht immer ein gewisses Diebstahlrisiko. Deshalb hat die Firma Knobloch eine spezielle Paketkasten-Anlage entwickelt, die sowohl die Zugriffsberechtigungen elektronisch regelt als auch genügend Volumen für die Aufnahme von Paketen bei Zustellung an Mehrfamilienhäuser bietet.

Das Modell heißt PAKNO und wird nach den individuellen Anforderungen des Eigentümers hergestellt. Denn PAKNO vereint Briefkästen und Paketkästen in einem System. Je nachdem, wie viele Empfänger die Anlage nutzen sollen, kann sie modular erweitert werden. Ähnlich wie bei einer DHL Packstation gibt es ein Touchdisplay, mit dem sowohl Paketzusteller als auch die Empfänger das Einlegen und Entnehmen von Paketen steuern können.

Pakno Paketkasten

Vor Inbetriebnahme der PAKNO-Anlage muss jeder Empfänger bzw. Bewohner mit seinem Namen im System eingespeichert werden. Zusätzlich besteht die Option, eine Handynummer abzuspeichern, dann erfolgt eine automatische SMS-Benachrichtigung bei neuen Paketen.

Wenn ein Zusteller Sendungen in die Paketkästen einlegen will, wählt er mittels Touchdisplay den entsprechenden Empfängernamen aus. Das Paketfach öffnet sich, der Karton wird eingelegt und die Tür verschlossen. Wenn ein Zusteller Sendungen in die Paketkästen einlegen will, wählt er mittels Touchdisplay den entsprechenden Empfängernamen aus. Das Paketfach öffnet sich, der Karton wird eingelegt und die Tür verschlossen. Hat der Empfänger sich im Vorfeld für eine mobile Benachrichtigung entschieden, erhält er den Öffnungscode per SMS. Alternativ wird vom Zusteller der Code auf einer Benachrichtigungskarte notiert und über den Briefkasten zugestellt. Nur mit diesem Öffnungscode kann das Paket entnommen werden (ähnlich wie bei der mTan der Packstation).

Die PAKNO-Anlage ist auch für gewerbliche Anwendungsszenarien geeignet. Wenn Kunden außerhalb der Öffnungszeiten etwas zurückbringen wollen (z.B. Bücher zur Bibliothek) oder etwas abholen wollen (z.B. Ersatzteile oder Supermarkt-Einkäufe), kann dies rund um die Uhr über die PAKNO-Depotfächer erfolgen. Mehr Infos zu PAKNO auf der Website max-knobloch.com.


Bezugsquellen von Knobloch-Paketkästen

Paketkästen von Max Knobloch sind primär bei Fachhändlern erhältlich. Auf der Unternehmens-Website gibt es leider keine Händlersuche, deshalb erkundigen Sie sich am besten telefonisch bei der Firma Knobloch, wo deren Produkte erhältlich sind: 03431/60 64 200

Anzeige - Paketkästen von Knobloch hier bei Amazon.de kaufen.