Nachrichtenübersicht: Hermes

Filtern nach Jahrgang:
2021 | 2020  |  2019  |  2018  |  2017  |  2016  |  2015  |  2014  |  2013  |  2012

Filtern nach Thema:
DHL  |  Deutsche Post  |  GLS  |  DPD  |  Hermes  |  UPS  |  Versandtests | Paketkasten  |  Abholstationen  |  Bundesnetzagentur


 
Hermes-Paketscheine können mit Paypal bezahlt werden: Jetzt auch mobile Paketscheine

30.03.2021: Hermes ermöglicht die Bezahlung von Paketscheinen mit Paypal - jetzt auch in der Smartphone-App. Kunden brauchen den Paketschein nicht mehr mit Bargeld im Hermes-Pakeshop bezahlen.

 
Corona-Lockdown: Pakete im Hermes-Paketshop eingeschlossen

03.02.2021: In einem Hermes-Paketshop im Ulmer Stadtteil Böfingen sind mehrere Pakete eingeschlossen, die Kunden dort vor Weihnachten abgegeben haben.

 
Paketfuxx von Hermes wurde eingestellt

02.09.2020: Hermes hat seine Paketfuxx-App eingestellt. Es ist nicht mehr möglich, einen privaten Paketshop einzurichten und damit Geld bzw. Bonuspunkte zu verdienen.

 
US-Finanzinvestor Advent steigt bei Hermes ein

20.08.2020: Der Otto-Konzern hat 25 Prozent der Anteile an Hermes Deutschland verkauft sowie 75 Prozent der Anteile an Hermes UK. Finanzinvestor Advent soll gerüchteweise bei ca. 1 Milliarde Euro liegen.

 
Hermes erweitert Versand in Länder außerhalb der EU

23.03.2020: Hermes ermöglicht über das Tochterunternehmen Borderguru den Versand in weitere Nicht-EU-Länder: Norwegen, Liechtenstein, Serbien, Bosnien und Herzegowina. Außerdem sind möglich, aber wegen Corona zurzeit pausiert: Albanien, Kosovo, Montenegro und Nordmazedonien.

 
Corona-Maßnahme: Hermes-Zusteller fotografieren Paketlabel mit Unterschrift vom Kunden

21.03.2020: Wer ein Hermes-Paket erwartet, muss wegen Corona nicht mehr auf dem Handscanner unterschreiben. Stattdessen unterschreibt der Kunde mit seinem eigenen Kuli direkt auf dem Paket. Die Unterschrift wird vom Zusteller fotografiert.

 
Hermes: Keine Benachrichtigungskarten mehr im Briefkasten

18.12.2019: Hermes will gedruckte Benachrichtigungskarten schrittweise durch Benachrichtigungen per E-Mail ersetzen. Das neue Verfahren gilt, sofern Hermes die E-Mail-Adresse des Paketempfängers kennt. Ansonsten gibt es weiterhin Papierkarten.

 
Wieder möglich: Hermes-Pakete in die Schweiz versenden

16.07.2019: Seit September 2019 transportiert Hermes wieder Pakete von Deutschland in die Schweiz. Vorausgegangen war ein plötzlicher, mehrmonatiger Versandstopp.

 
Hermes-Kunde verärgert über kyrillisch eingestellten Handscanner

11.07.2019: Ein Hermes-Kunde wollte den Erhalt eines Pakets nicht quittieren, weil er die Zeichen auf dem Handscanner nicht verstand. Die Situation eskalierte in einem Polizei-Einsatz.

 
Hermes-Paketporto heutzutage günstiger als 2003

23.03.2019: Vergleicht man eine alte Hermes-Preisliste aus dem Jahr 2003 mit dem Hermes-Porto aus 2019, zeigt sich ein enormer Preisunterschied. Damals war das Paketporto oft teurer als heute.

 
Polizei fand 900 Pakete mit gefälschten Unterschriften: Warum merkte Hermes nichts?

29.01.2019: In Brandenburg hat ein inzwischen festgenommener Hermes-Zusteller mehr als 900 Empfängerunterschriften gefälscht und die Sendungen in verschiedenen Lagern gehortet, anstatt sie auszuliefern. Bei so vielen vermissten Sendungen stellt sich die Frage, warum Hermes intern keine Unregelmäßigkeiten bemerkt hat.

 
Neue Hermes-Scanner sind fingergeeignet

29.11.2018: Hermes hat 18.000 neue Handscanner geordert, um damit alle Zusteller sowie alle Mitarbeiter in Logistikcentern und Zustellbasen auszustatten. Kunden können auf dem Display mit dem Finger unterschreiben.

 
Düsseldorf: Obdachlose als Paketzusteller angeworben

15.11.2018: Laut WDR-Recherchen soll ein Hermes-Subunternehmer gezielt Obdachlose angeworben haben, um sie als billige Paketzusteller auszubeuten. Hermes prüft die Vorwürfe.

 
Pilotversuch: Hermes stellt Paketzusteller direkt an

06.11.2018: In den Regionen Köln und Kassel startet Hermes einen Pilotversuch und stellt Paketzusteller direkt an, anstatt wie bislang üblich bei Subunternehmen. 500 Paketzusteller sollen bereits direkt bei Hermes angestellt sein.

 
WDR berichtet erneut über Paketdienste. Hermes mit Vorab-Stellungnahme

06.11.2018: Der WDR berichtet am 7.11.2018 über die Paketdienst-Branche. Hermes reagiert bereits vorab mit einer umfangreichen Stellungnahme auf offenbar neu aufgedeckte Missstände bei einem Subunternehmer.

 
Hermes: Otto-Gruppe sucht Investor / Wieder Razzia bei Subunternehmer

02.09.2018: Heute in den Kurznachrichten: Otto-Gruppe würde Anteile an Hermes verkaufen / Razzia bei Hermes-Subunternehmer bei Hannover

 
Hermes-Podcast: Mitarbeiter aus dem Kundenservice kommt zu Wort

14.08.2018: In der aktuellen Folge des Hermes-Podcasts geht es um Kundenservice und Beschwerden bei Hermes. Zuhörer erfahren zum Beispiel, wie viele Menschen täglich bei Hermes anrufen, wie mit unfreundlichen Anrufern umgegangen wird und warum die Servicemitarbeiter nicht mal eben beim Zusteller anrufen können.

 
Otto-Vorstandsmitglied: Hermes offen für Kooperationen mit Wettbewerbern

17.07.2018: Otto-Vorstandsmitglied Kay Schiebur hat der DVZ ein Interview gegeben. Darin kündigt er unter anderem an, dass Hermes auf der letzten Meile mit Wettbewerbern kooperieren will. Das könne z.B. den Mangel an Paketzustellern abmildern.

 
Chefin von Hermes Europe feuert angeblich Chef von Hermes Deutschland

21.06.2018: Einem Bericht von Welt.de zufolge unter Berufung auf das Branchenmedium KEP-Meldungen wird Frank Rausch seinen Posten als CEO von Hermes Deutschland verlieren.

 
Verdacht auf Schleuserbande: Durchsuchungen bei Hermes in Flensburg

07.06.2018: 280 Beamte von Bundespolizei und Zoll haben Objekte in Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen durchsucht. Ziel der Aktion war die Aufdeckung eines Netzwerks von illegal eingeschleusten Paketzustellern, die bei Hermes gearbeitet haben sollen.

 
Hermes-Pakete online umleiten per Wunschzustellung

27.05.2018: Bei Hermes gibt es neuerdings die Möglichkeit, Pakete online umzuleiten. Zur Auswahl stehen die Optionen, den Liefertag zu ändern, das Paket an einen Hermes-Paketshop umzuleiten, es an einen Nachbarn zu schicken oder eine Abstellerlaubnis zu erteilen.

 
Darum ist Hermes so langsam (und wie sie es ändern)

12.04.2018: Mit dem Bau neuer Logistikzentren schafft Hermes die Strukturen für ein schnelleren Pakettransport. Was genau dahintersteckt und warum Hermes-Pakete heutzutage noch langsamer sind als bei der Konkurrenz, das hat DVZ-Autor Ludwig-Michael Cremer in einem ausführlichen Bericht aufgeschrieben.

 
Bald bei Hermes: Pakete online umleiten, digitale Benachrichtigungen und 60-Minuten-Zeitfenster

12.04.2018: Hermes hat eine Reihe neuer Services für Paketempfänger angekündigt. Für Mai 2018 ist geplant, dass Kunden Hermes-Pakete umleiten können. Dafür ist keine Registrierung mehr notwendig. Hermes wird außerdem eine digitale Benachrichtigungskarte einführen und eine genauere Lieferzeitprognose mit Zeitfenstern von 30 bis 60 Minuten.

 
1.000 neue Hermes-Paketshops in 2017, 5.000 neue bis 2020

12.02.2018: Im Jahr 2017 hat Hermes 1.000 neue Paketshops eröffnet. Und in diesem Tempo soll es weitergehen: bis zum Jahr 2020 will Hermes die Anzahl seiner Paketshops auf 20.000 erhöhen. Hinzu kommen neue Scanner für alle neuen und bestehenden Hermes-Paketshops.

 
Hermes zieht Konsequenzen aus Razzien bei Subunternehmern

16.12.2017: Hermes zieht Konsequenzen aus den jüngsten Razzien bei Subunternehmern. Bis Herbst 2018 sollen nur noch Subunternehmer mit deutschem Firmensitz Hermes-Servicepartner werden können. Ausländische Mitarbeiter müssen regelmäßig ihren Aufenthaltstitel vorzeigen, und das interne Überprüfungssystem für Subunternehmer soll verschärft werden.

 
Nicht schon wieder! Große Razzia bei Hermes aufgrund WDR-Recherchen

30.11.2017: 300 Polizisten durchsuchten am 21. November 2017 zwei Dutzend Räumlichkeiten von Hermes-Subunternehmern in NRW. Mehrere Moldauer, die illegal als Paketzusteller gearbeitet haben sollen, wurden vorläufig festgenommen. WDR-Recherchen deckten auf, dass der gefürchtete Stücklohn bei Hermes wohl noch existierte und damit der Mindestlohn hintergangen wurde.

 
Razzia bei Hermes-Subunternehmer: Ermittlungen gegen Hintermänner

19.09.2017: Mit gefälschten Personalausweisen aus rumänischer Produktion sollen illegal eingereiste Migranten in Thüringen als Paketzusteller gearbeitet haben. Die Bundespolizei schlug vor Arbeitsbeginn zu und nahm 35 von ihnen fest, die jetzt nicht mehr bei einem Hermes-Subunternehmer arbeiten können.

 
Für Otto.de: Bestellungen bis 20 Uhr liefert Hermes am nächsten Tag

02.09.2017: Diese Liefergeschwindigkeit wird viele Kunden des Otto-Versands sicherlich freuen und wohl auch überraschen: Mehr als 12.000 Produkte liefert Hermes am nächsten Werktag, sofern die Bestellung bei Otto bis 20 Uhr eingeht. Die superschnelle Lieferung kostet keinen Aufpreis.

 
NDR-Bericht: So trickste ein Hermes-Subunternehmer die Prüfer aus

28.06.2017: Redakteuren des NDR gelang es, einen ehemaligen Hermes-Subunternehmer vor die Kamera zu bekommen, der Methoden erklärte, mit denen er die Überprüfung seines Unternehmens durch SGS-TÜV Saar austrickste.

 
Hermes Paketankündigung auf 1 Stunde genau

21.10.2014: Auf 1 bis 3 Stunden genau kann Hermes bei innerdeutschen Paketen vorausberechnen, wann die Zustellung erfolgt. Diese Information wird neuerdings in der Sendungsverfolgung angezeigt.

 
Hermes will zeitgenaue Paketankündigung einführen

20.02.2013: Der Paketdienst Hermes will die Anzahl nicht zustellbarer Pakete verringern und plant dafür neue Kundenservices wie Paketankündigung und Feierabend-Lieferung.