Niederlande: Faltbare Kisten als Paketkasten-Alternative

Paketkiste von PostNL Die niederländische Postgesellschaft PostNL testet eine Alternative zum Paketkasten. Es handelt sich um faltbare Plastikboxen, die der Zusteller im Fahrzeug dabei hat. Sofern ein Empfänger zu Hause nicht angetroffen wird, packt der Zusteller die für ihn bestimmte Lieferung in die Plastikkiste. Anschließend wird die Kiste in eine Halterung an der Hauswand eingehängt. Von dort kann sie nur der Empfänger herausnehmen.

Die Paketkiste bzw. der Inhalt ist nach Angaben von PostNL vor Beschädigung, Regenwasser und Sonneneinstrahlung geschützt. Das Kabel, welches die Kiste vor Diebstahl schützt, soll nicht durchtrennbar sein (zumindest nicht mit einer Schere, aber mit einem Bolzenschneider vermutlich schon). Paketkiste Bemerkenswert ist die Funktionsweise des an der Hauswand montierten Schlosses. Dort kann nicht bloß 1 Paket eingehakt werden, sondern bei Bedarf sogar mehrere nacheinander. Zudem ist das Schloss mit einer Elektronik ausgestattet, die via Bluetooth mit dem Smartphone des Empfängers verbunden ist. Wenn der Empfänger die gelieferten Pakete entnehmen will, veranlasst er die Freigabe via Smartphone-App.

Fraglich ist allerdings, was mit der faltbaren Plastikkiste passiert. Laut PostNL kann man sie für Retourenpakete nutzen und sie zur Abholung an die Hauswand ketten. Aber wie kommen die leeren Kisten an PostNL zurück, wenn man keine Retourenpakete hat? Wahrscheinlichste Lösung: Man legt sie flach zusammengefaltet vor die Haustür und der Zusteller nimmt sie beim nächsten Mal wieder mit.

Die genaue Funktionsweise der Altijd ("Always") genannten Paketkiste erklärt das Video unten. Ein Foto von der Kiste gibt es bei www.emerce.nl zu sehen.


  Zuletzt aktualisiert am   |   Autor:
Anzeige

✉ Paketda-News kostenlos abonnieren per E-Mail, bei Telegram oder bei Google News.