Ja, ist denn schon ...? Weihnachtspostämter bekommen wieder Post

"Es wird jedes Jahr früher!", beschweren sich manche Supermarktkunden, wenn schon im September Lebkuchen und Christstollen im Regal liegen. Doch womöglich ist es frühkindliche Veranlagung, dass wir das Weihnachtsfest kaum erwarten können. Denn bei den Weihnachtspostämtern in Deutschland trudeln schon im Sommer tausende Wunschzettel von Kindern ein.

Die Post an den Weihnachtsmann ist überaus beliebt. So sind beispielsweise beim Weihnachtspostamt Himmelpfort (Brandenburg) bis August 2014 schon über 12.000 Briefe angekommen, während es in den Vorjahren zur gleichen Zeit nur etwas mehr als 1.000 waren.

Allerdings müssen sich die Kinder noch gedulden: Der Weihnachtsmann beantwortet die Briefe erst im November, wenn das Weihnachtspostamt mit vielen ehrenamtlichen Helfern seinen Betrieb aufnimmt.

In Deutschland gibt es mehrere offizielle Weihnachtspostämter, die von der Deutschen Post entweder betrieben oder unterstützt werden. Die Unterstützung erfolgt meist in Form weihnachtlicher Briefmarken sowie eines Sonderstempels, den alle Antwortbriefe aus dem Weihnachtspostamt erhalten. Deshalb sind diese Briefe auch bei Philatelisten ein beliebtes Sammlerstück.

Wir stellen die 7 deutschen Weihnachtspostämter nachfolgend genauer vor. Es werden übrigens drei Kategorien unterschieden, je nachdem, an wen der Wunschzettel geschickt werden soll: Der Weihnachtsmann antwortet aus den Ortschaften Himmelpfort und Himmelsthür. Der Nikolaus hat seine Büros in Nikolausdorf und in St. Nikolaus. Und das Christkind ist mit drei Weihnachstpostfilialen vertreten in Himmelpforten, Engelskirchen sowie Himmelstadt.

Wichtig: Um rechtzeitig bis Heiligabend einen Antwortbrief zu erhalten, sollte die Post an den Weihnachtsmann (bzw. den Nikolaus oder das Christkind) 2 Wochen vorher abgeschickt werden. Außerdem ist ein leserlicher Absender erforderlich. Als Elternteil sollten Sie Ihrem Kind dabei helfen, die korrekte Absenderadresse in Form von Straße, Hausnummer, PLZ und Ort auf dem Brief zu notieren.


So lauten die Adressen vom Weihnachtsmann, Christkind und Nikolaus:

An den Weihnachtsmann in 16798 Himmelpfort

Das Weihnachtspostamt Himmelpfort feiert im Jahr 2014 sein 30-jähriges Jubiläum. Der Geschichte zufolge waren es zu DDR-Zeiten zwei Kinder aus Berlin und Sachsen, die ihren Wunschzettel nach Himmelpfort schickten. Daraus entwickelte sich bis heute eine stetig steigende Menge an Weihnachtsbriefen und Wunschzetteln. 2013 wurden in Himmelpfort ca. 294.000 Briefe bearbeitet, darunter etwa 17.500 aus dem Ausland.

In der Klosterstraße 23 in Himmelpfort kann die Schreibstube des Weihnachtmannes und seiner fleißigen Helferlein auch persönlich besucht werden. Nähere Infos hier: www.weihnachtsmann-in-himmelpfort.de/post.html


An den Weihnachtsmann in Himmelsthür, 31117 Hildesheim

Himmelsthür ist ein Stadtteil von Hildesheim und erhielt 1967 den offiziellen Status "Weihnachtspostamt". Weil die Deutsche Post mehr und mehr Filialen in kleineren Ortschaften und Stadtteilen schließt, ist auch die Weihnachtspostfiliale in Himmelsthür von den Sparmaßnahmen betroffen. Die Filiale wurde von der Deutschen Post geschlossen bzw. erhält keine Unterstützung mehr. Laut dieser Website werden Kinderbriefe an den Weihnachtsmann in Himmelsthür aber weiterhin beantwortet ? offenbar von Freiwilligen, die dies auf eigene Rechnung tun. Wenn Sie als Absender eine Briefmarke fürs Rückporto beilegen, tragen Sie Ihren Teil dazu bei, dass die ehrenamtliche Arbeit weiterhin fortgesetzt werden kann.


An das Christkind, Poststraße 2, 21709 Himmelpforten

Im niedersächsischen Himmelpforten (Landkreis Stade) haben der Weihnachtsmann und seine 30 Helfer ein besonders idyllisches Quartier bezogen. In der 1852 erbauten "Villa Issendorf" eröffnet jährlich die Weihnachtspostfiliale. Umgeben von einem verwunschenen Park mit seltenen Baumarten, einer Holzkrippe sowie lebensgroßen Figuren werden über 50.000 Weihnachtsbriefe aus aller Herren Länder beantwortet. Die Weihnachtspost-Filiale im Christkinddorf Himmelpforten existiert schon seit über 40 Jahren. Vom 1. bis 2. Advent gibt es vor Ort außerdem einen Weihnachtsmarkt, der besucht werden kann. Mehr Infos unter www.himmelpforten.de/freizeit-tourismus/christkinddorf-himmelpforten.php


An das Christkind in 51777 Engelskirchen

Die Deutsche Post betreibt die Christkind-Filiale in Engelskirchen (Nordrhein-Westfalen) seit 1985. Jahr für Jahr erreichen über 150.000 Briefe aus mehr als 50 Ländern das Postamt. Von Jahresanfang bis September 2014 schickten bereits 3.000 Kinder ihre Wunschzettel nach Engelskirchen. Die Weihnachtspostfiliale in Engelskirchen soll die größte in Deutschland sein.

Mehr Infos unter www.deutschepost.de/de/w/weihnachtsmann-christkind/engelskirchen.html


An das Christkind, Kirchplatz 3, 97267 Himmelstadt

Im bayerischen Himmelstadt werden jährlich ca. 80.000 Briefe an das Christkind beantwortet. Die Postfiliale eröffnet Ende November oder Anfang Dezember jeweils am 1. Advent des Jahres. Das Weihnachtspostamt in Himmelstadt wurde 1985 eröffnet, als dort mehr oder weniger zufällig ein Brief an das Christkind eintraf. Der zuständige Postbeamtete beantwortete den Brief, woraufhin immer mehr Weihnachtspost eintraf. Am 01.12.1986 wurde die Poststelle Himmelstadt ein offizielles Weihnachtspostamt der Deutschen Bundespost. Mehr Infos zur Geschichte unter www.post-ans-christkind.de/weihnachtspostamt/chronik/


An den Nikolaus in 66352 St. Nikolaus

Das Nikolauspostamt in der "Alten Schule" in St. Nikolaus (Saarland) wurde 1966 in Betrieb genommen. Es hat jährlich vom 5. Dezember bis Heiligabend geöffnet. Das Besondere: Besucher können im Nikolauspostamt ihre eigenen Briefe schreiben, mit Nikolaus-Sonderbriefmarken frankieren und mit Sonderstempel abschicken lassen. Die Besuchsadresse lautet: Im Spitzenfeld 1, 66352 Großrosseln, Ortsteil St. Nikolaus. Mehr Infos unter www.nikolauspostamt.de


An den Nikolaus in Nikolausdorf, 49681 Garrel

Es soll 1965 gewesen sein, als in Nikolausdorf die erste an den Nikolaus adressierte Weihnachtspost eintraf. Damals beantwortete die Postmitarbeiterin den Brief noch persönlich. Als die Briefmengen jedoch zunahmen, trommelte der örtliche Schulleiter freiwillige Helfer zusammen und gründete die ?Nikolausaktion?. Seitdem werden alljährlich in Nikolausdorf (Niedersachsen) tausende Weihnachtsbriefe beantwortet. Mehr Infos unter www.nikolausdorf.de


Post an den Weihnachtsmann im Ausland

Auch in anderen Ländern der Welt gibt es Weihnachtspostämter. Ideal zum Beispiel, wenn Sie Ihr Kind mal einen englischen, finnischen oder kantonesischen Brief schreiben lassen möchten ;-)

Die Anschriften der internationalen Weihnachtspostämter finden Sie hier bei Wikiepdia.


Veröffentlicht am



  Ich will nichts verpassen und den Paketda-Newsletter erhalten | Neu: bei Telegram abonnieren
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse gem. Datenschutzerklärung von Paketda.de genutzt wird.

Mehr Paketdienst-News