GLS plant Neubau / DHL erweitert Börnicke / Hoher Krankenstand bei Post / Abholtest


Gibt GLS die Depots Cham und Straubing auf?

Die Passauer Neue Presse berichtet über den beabsichtigten Neubau eines GLS-Paketzentrums im Gewerbegebiet Iggensbach-West (Landkreis Deggendorf). Bauherr ist die Unternehmensgruppe Karl.

Das Paketzentrum in Iggensbach soll das Liefergebiet von Garham über Straubing bis Cham abdecken. In Straubing und Cham besitzt GLS schon Depots. Laut Zeitungsbericht sollen "zehn Mitarbeiter vom Standort Straubing mit umziehen". Wenn alles glattläuft, erfolgt die Inbetriebnahme des Neubaus im Juni 2023.



Anzeige


DHL-Neubau in Börnicke

Die Märkische Allgemeine schreibt, dass DHL das Paketzentrum Börnicke um eine neue, 220 Meter lange Halle erweitern möchte.

Auch andere DHL-Paketzentren werden zurzeit um Anbauten erweitert, um dort Mittelformat-Sorter unterzubringen. Diese Hallen sind aber ca. 120 Meter lang und nicht 220 Meter. Außerdem will DHL durch den Anbau 110 neue Arbeitsplätze schaffen. Vielleicht handelt es sich um eine Zustellbasis, die dem Paketzentrum angegliedert werden soll.



Hoher Krankenstand bei Deutscher Post

Welt.de zitiert aus einem internen Rundschreiben der Deutschen Post AG. Aktuell würden die Krankmeldungen "vor allem in den großen Zustellbasen und dies auch zunehmend bundesweit" steigen.

Im Moment gelingt es der Post noch, auch in stark betroffenen Regionen (z.B. Berlin, NRW, Norddeutschland) weitgehend verzögerungsfrei zuzustellen. Doch das Unternehmen trifft bereits Vorsorge für einen höheren Krankenstand.

Im Rundschreiben heißt es laut Welt.de: "Nutzen Sie die Gelegenheit, die vorgesehene temporäre Umstellung auf 100 Prozent A/B-Zustellung mit entsprechender Vorbereitung in den Briefzentren rechtzeitig vorab zu testen." Dieses Verfahren wirkt sich auf Dialogpost (Werbebriefe) und Pressepost aus, deren Zustellung verlangsamt wird. Wie es genau funktioniert , ist in diesem Artikel beschrieben.

Weil die Post mit "sehr hohen Personalausfällen in einzelnen Zustellstandorten" rechnet, sollen die Mitarbeiter dort Vorbereitungen zur A/B-Zustellung treffen.



Paketda testete Paketabholungen

Wie zuverlässig führen Paketdienste Abholaufträge aus? Das hat Paketda bei DHL, DPD, GLS und UPS untersucht. Hier die Ergebnisse:

  • DHL: 2 von 2 Aufträgen korrekt ausgeführt
  • DPD: 3 von 5 Aufträgen korrekt ausgeführt (bei 2 Paketen Abholversuche vorgetäuscht)
  • GLS: 3 von 4 Aufträgen korrekt ausgeführt (1 Paket vier Tage zu früh versucht abzuholen)
  • UPS: 3 von 3 Aufträgen korrekt ausgeführt


  Zuletzt aktualisiert am   |   Autor:
Anzeige

✉ Paketda-News kostenlos abonnieren per E-Mail, bei Telegram oder bei Google News.