Weltweite Post-Bestenliste / Verzögerungen bei UPS / Einschränkungen nach Australien und Neuseeland


Deutschland hat zweitbeste Post der Welt

Der Weltpostverein hat die jährliche Bestenliste aller Postgesellschaften der Welt veröffentlicht. Der sogenannte Postal Development Report kann hier auf upu.int heruntergeladen werden. Die Schweizerische Post belegt seit fünf Jahren Platz 1.

Deutschland war 2020 auf Platz 3 und ist in 2021 einen Platz vorgerückt, weil die Österreichische Post wegen verschlechterter Leistung Patz 2 verloren hat. In 2020 waren die Niederlande auf Platz 3 und Japan auf Platz 4. Das aktuelle Ranking für 2021 der zehn Länder mit dem besten und schlechtesten Postnetz ist in der Grafik oben zu sehen.



Anzeige


Ist UPS überlastet?

Seit einiger Zeit verzeichnet Paketda vermehrte Reklamationen von UPS-Kunden, die sich über langsame Pakete beschweren. Ein Kunde fragte im September bei UPS nach und erhielt die Auskunft, dass es aktuell "ein erhöhtes Paketvolumen im gesamten Netzwerk" gebe. UPS arbeite daran "den Rückstau der Sendungen abzuarbeiten".

Auf der UPS-Website erscheint eine Meldung, dass es aufgrund Personalmangels Verzögerungen bei den Versandarten Expedited und Worlwide Express Freight von Europa in die USA gibt.

Außerdem hat UPS per Newsletter mitgeteilt, vom 31.10.2021 bis 15.01.2022 einen Peak-Season-Zuschlag zu berechnen. Davon sind Geschäftskunden mit großen und übergroßen Paketen betroffen. Ab dem 22.11.2021 können UPS-Standardpakete einen zusätzlichen Tag Laufzeit haben (Quelle).

Zur Bewältigung des Weihnachtsgeschäfts sucht UPS ab sofort 100.000 Aushilfskräfte. 30 Minuten nach der Bewerbung will UPS ein Jobangebot unterbreiten (Quelle). Hermes und DHL rechnen damit, dass es in diesem Jahr in Ballungsgebieten schwierig wird, Aushilfskräfte zu finden. Mit großen Einschränkungen wie z.B. in Großbritannien sei aber nicht zu rechnen (Quelle).



Eingeschränkte Luftfracht nach Australien und Neuseeland

Das Onlinemagazin eseller365.com berichtet, dass die amerikanische und kanadische Post bestimmte Versandarten nach Australien und Neuseeland nicht mehr anbieten. Wegen Corona ist der Flugverkehr und somit auch die Luftfracht stark eingeschränkt.

Deutsche Post DHL befördert nur Briefsendungen bis 2cm Dicke per Luftfracht nach Australien und Neuseeland. Größere Briefe und Pakete werden per Flugzeug bis zum mittleren Osten / Südasien transportiert und von dort weiter per Schiff ins Zielland. Quelle: dhl.de/coronavirus.


  Zuletzt aktualisiert am   |   Autor:
Anzeige

✉ Verpassen Sie nichts mit dem Paketda-Newsletter: Kostenlos abonnieren per E-Mail oder bei Telegram