Hermes-Neubau in Weyhe: 40.000 Pakete täglich / Liefery: Cargobikes sind bis zu 20% effizienter

Hermes Depot in Weyhe bei Bremen

Neues Hermes-Depot in Weyhe in Betrieb

In einer Pressemitteilung zum bevorstehenden Weihnachtsgeschäft zählt Hermes einige Maßnahmen auf, um die Paketflut zu bewältigen. Insgesamt erwartet Hermes nämlich 20% mehr Pakete als 2019.

Im Laufe dieses Jahres hat Hermes seine Sortierkapazitäten um 30 Prozent erhöht. Dadurch sei es kein Problem, "signifikante Mehrmengen" wie vor Weihnachten pünktlich auszuliefern. Hermes berechnet Firmenkunden übrigens 25 Cent Peak-Zuschlag für Pakete zwischen Oktober und Dezember 2020. Hermes-Privatkunden zahlen keinen Aufschlag.

Zur Kapazitätssteigerung trägt auch ein neues Hermes-Verteilzentrum in Weyhe bei Bremen bei. Die Inbetriebnahme des Neubaus soll im Oktober 2020 erfolgen. In der Weihnachtspressemeldung schreibt Hermes: "Mit dem Depot bei Bremen ist ein neues Verteilzentrum entstanden, in dem täglich 40.000 Sendungen abgewickelt werden können."

Unklar ist, ob das neue Verteilzentrum tatsächlich schon in Betrieb ist oder die Inbetriebnahme kurz bevorsteht. Normalerweise werden Neueröffnungen von Paketzentren immer mit Lokalpolitikern gefeiert. Vielleicht fällt das bei Hermes wegen Corona aus.

Update vom 15.10.2020: Hermes hat die Inbetriebnahme des Depots Weyhe bestätigt. Anstatt wie ursprünglich geplant 100 Mitarbeiter sind vorerst nur 65 in Weyhe beschäftigt. Die Paketmenge wird mit 40.000 pro Tag angegeben. Quelle: newsroom.hermesworld.com.



Cargobikes von ONO bei Liefery im Einsatz

Auslieferung mit Lastenrädern soll bis zu 20% effizienter sein

Der zu Hermes gehörende Sameday- und Expresslieferdienst Liefery (de.liefery.com) wird in Berlin fünf E-Cargobikes des Herstellers ONO (onomotion.com) einsetzen.

Im vergangenen Jahr gab es bereits eine Testphase, die Liefery-Chef Nils Fischer positiv beurteilt: "Durch den Einsatz der E-Cargobikes können wir Lieferungen bei hohem Verkehrsaufkommen bis zu 20% effizienter zustellen, da unsere Zusteller auf Radwege ausweichen können und nicht zwingend einen Parkplatz suchen müssen. Auch das Parken in der zweiten Reihe kann durch den Einsatz der Lastenräder vermieden werden."

Die ONO-Cargobikes sind ab November in der Innenstadt von Berlin unterwegs. Zur Beladung wird ein Mikodepot / Cityhub im Gesundbrunnen-Center eingerichtet. Vier Cargobike-Touren können die Kapazität eines gewöhnlichen Paketdienst-Transporters ersetzen.

Quelle: Pressemitteilung von Liefery, nicht online verfügbar


Veröffentlicht am



  Ich will nichts verpassen und den Paketda-Newsletter erhalten | Neu: bei Telegram abonnieren
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse gem. Datenschutzerklärung von Paketda.de genutzt wird.

Mehr Paketdienst-News