DHL Schkeuditz wächst stark / TV-Team filmt Paketbetrüger / Hermes in Neu-Ulm / Auffälligkeiten in Osterweddingen

DHL Airhub in Leipzig-Schkeuditz wächst stark

Der Flughafen Leipzig investiert 210 Millionen Euro, um unter anderem 36 neue Stellplätze für Flugzeuge zu bauen. Grund sind steigende Frachtmengen, die am Flughafen von den dort angesiedelten Logistiknehmen bearbeitet werden. Zum Beispiel im DHL-Airhub Leipzig-Schkeuditz.

Gegenüber der Mitteldeutschen Zeitung erklärte ein DHL-Manager, dass aktuell bei DHL in Leipzig jede Nacht "350.000 Sendungen umgeschlagen werden. Bis 2032 könnten es bis zu 800.000 werden." Das entspricht einer Steigerung um 228 Prozent. Auf Jahresbasis umgerechnet ergibt sich ein erwartetes Mengenwachstum von etwa 6 Prozent pro Jahr (14 Jahre bis 2032).

DHL rechnet damit, dass der Flugverkehr nicht so stark wächst wie die Sendungsmengen, weil größere Flugzeuge eingesetzt werden. Anwohner des Flughafens beklagen sich seit Langem über zunehmenden Fluglärm (Paketda berichtete).

Quelle: www.mz-web.de



TV-Team filmt Paketbetrüger

In Zusammenarbeit mit einem Kunden, dessen persönliche Daten für betrügerische Warenbestellungen missbraucht wurden, konnte ein NDR-Team einen Paketbetrüger auf frischer Tat erwischen. In die Aktion waren außerdem der örtliche DHL-Zusteller sowie die Polizei Hamburg eingeweiht.

Der Kunde wurde bereits in der Vergangenheit Opfer von Datendiebstahl und entwickelte eigenen Angaben zufolge einen sportlichen Ehrgeiz, um den Betrüger beim nächsten Mal reinzulegen.

Als der Kunde erneut eine Paketankündigung für ein unbestelltes Paket erhielt, startete sein Plan: Er legte bei DHL einen Wunschliefertag fest und informierte das Filmteam, den DHL-Zusteller und vermutlich auch die Polizei über das bevorstehende Auftauchen des Paketbetrügers an seiner Anschrift.

Tatsächlich näherte sich am Liefertag ein Mann dem DHL-Fahrzeug. Er sprach den Zusteller an und stellte sich mit dem Namen des Betrugsopfer vor ("Du müsstest ein Paket für mich haben"). Der Zusteller verlangte daraufhin einen Ausweis. Den konnte der Betrüger nicht vorweisen, stattdessen zeigte er am Smartphone die Paketnummer vor.

Um Zeit zu gewinnen, sagte der Zusteller, er müsse noch einen anderen Kunden beliefern und käme dann zurück. Zwischenzeitlich informierte der Zusteller die Polizei, so dass der Betrüger an Ort und Stelle festgenommen werden konnte.

Quelle und TV-Beitrag: NDR Markt



Probleme bei Hermes in Neu-Ulm

Die Südwest Presse berichtete am 26.11.2018 über Lieferverzögerungen bei Hermes im Raum Neu-Ulm. Die Region gehört zum Einzugsbereich des Hermes-Depots Graben.

Ursache der Lieferverzögerungen soll die Kündigung eines Hermes-Subunternehmers sein. Die Hermes-Zentrale habe der Südwest Presse den Sachverhalt bestätigt, schreibt die Zeitung.

Außerdem wird in dem Artikel auf Probleme bei DPD im Raum Ulm und Neu-Ulm hingewiesen. Diese seien auf Personalmangel zurückzuführen, teilte DPD mit.

Quelle: www.swp.de



Auffälligkeiten bei DHL in Osterweddingen

Im Paketda-Forum meldeten sich bereits mehrere Kunden, deren Pakete im DHL-Startpaketzentrum Osterweddingen bearbeitet wurden, obwohl sie in ganz anderen Regionen Deutschlands abgeschickt wurden.

Unbestätigten Informationen zufolge könnte Osterweddingen vielleicht als eine Art Entlastungs-Paketzentrum fungieren. Möglicherweise werden Pakete aus anderen, stärker belasteten Paketzentren nach Osterweddingen transportiert, weil es dort freie Kapazitäten gibt.

Es könnte aber auch sein, dass es sich bei allen dokumentierten Fällen um klassische Fehlsortierungen handelt und die Pakete irrtümlich nach Osterweddingen gelangten.

Quellen: DHL Paket 1, DHL Paket 2, DHL Paket 3


Veröffentlicht am



  Ich will nichts verpassen und den Paketda-Newsletter erhalten
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse gem. Datenschutzerklärung von Paketda.de genutzt wird.

Mehr Paketdienst-News