ZDF-Bericht über DHL / Obertshausen: einjähriges Jubiläum / DER KURIER baut in Neuenstein

ZDF berichtete über Missstände bei DHL

In der Sendung "frontal 21" vom 13. Juni 2017 wurde über die Auswirkungen der Paketflut bei DHL berichtet. Weil Zusteller überlastet seien, bekämen manche DHL-Kunden ihre Pakete nicht mehr direkt nach Hause geliefert. Stattdessen landeten Pakete bei Nachbarn oder in Paketshops.

Auch ein inoffizieller DHL-Paketshop aus Berlin wurde im ZDF-Bericht gezeigt. Dabei handelt es sich eigentlich um einen Hermes-Paketshop, der jedoch massenhaft DHL-Pakete für die Nachbarschaft annimmt. Die Autoren der Reportage sehen einen Zusammenhang zwischen den neu gegründeten DHL-Delivery-Tochtergesellschaften und Qualitätsmängeln bei der Paketzustellung. Zusteller, die bei DHL Delivery angestellt seien, seien schlechter bezahlt und mit mehr Arbeit konfrontiert. Daraus könnten dann "Verzweiflungstaten" wie z.B. vorgetäuschte Zustellversuche resultieren. Das Video gibt es hier bei zdf.de



Paketzentrum Obertshausen feiert einjähriges Bestehen

Das Portal frankfurt-live.com berichtet über das einjährige Bestehen des Mega-Paketzentrums von DHL in Obertshausen. Der Leiter des Paketzentrums, Holger Rehberg, lobt "die Schnelligkeit und die Zuverlässigkeit des Pakettransports in Deutschland generell und hier bei uns im Rhein-Main-Gebiet speziell". Dafür seien "innovative technische Lösungen" notwendig, die DHL teilweise selbst erarbeitet habe und die "in Obertshausen erstmalig zum Einsatz gekommen sind".

Holger Rehberg wird mit den Worten zitiert, dass diese Innovationen eine "noch detailliertere Sendungsverfolgung sowie zusätzliche Sendungsinformationen" möglich machten. Das ließ DHL bereits zur Inbetriebnahme des Paketzentrums verlauten, allerdings ist davon auch ein Jahr später in der Sendungsverfolgung noch nichts zu sehen.

Bei DHL in Obertshausen werden zurzeit ca. 400.000 Paketsendungen pro Tag bearbeitet. Die maximale Sortierleistung beträgt 50.000 Pakete pro Stunde. Kein anderes Paketzentrum in Deutschland schafft mehr.



DER KURIER baut Erweiterung bei GLS in Neuenstein

Der zum GLS-Konzern gehörende Expresspaketdienst DER KURIER erweitert seine Umschlagbasis in Neuenstein an der Autobahn A7. In Neuenstein befindet sich auch der Zentrale Umschlagpunkt von GLS Deutschland.

Eigenen Angaben zufolge werden 4,5 Millionen Euro investiert, um die Sortierkapazität um 50 Prozent zu erhöhen. Derzeit bearbeitet DER KURIER in Neuenstein täglich 15.000 Express-Sendungen. Nach der Erweiterung können es bis zu 22.000 Pakete sein. | Quelle: postbranche.de


Veröffentlicht am

  Fehler melden

  Ich will nichts verpassen und den Paketda-Newsletter erhalten


Diese News kommentieren

Mehr Paketdienst-News