Packstation-Betrüger gefasst / Diebische Nachverpackerin verurteilt / UPS spendet 50.000 Dollar nach Friesland

Packstation-Betrüger gefasst

Im Landkreis Schleswig-Flensburg wurden zwei junge Männer geschnappt, die sich Zugang zu diversen Packstation-Kundenaccounts verschafft haben. In betrügerischer Absicht veränderten sie die Accounts so, dass ihnen fortan Sendungsbenachrichtigungen und mTans zugeschickt wurden. Durch das Stehlen fremder Pakete sei ein Schaden von 50.000 Euro entstanden. Die Polizei schnappte die Betrüger bei der Abholung eines Pakets aus einer Packstation. | Quelle: Westfälische Rundschau / dpa


Diebische Nachverpackerin verurteilt

Beschädigte oder unzureichend verpackte Pakete werden in Paketzentren üblicherweise nachbearbeitet und mit zusätzlichem Klebeband verschlossen oder in einen neuen Karton gepackt. Im DHL-Paketzentrum Regensburg stahl eine Angestellte, die für das Nachverpacken zuständig war, allerdings den Inhalt aus beschädigten Paketen.

Als sie wertvolle Ware in teilweise geöffneten Paketen bemerkte, nahm sie diese mit nach Hause oder ließ sich das umetikettierte Paket einfach nach Hause schicken. Aufgrund von 16 Diebstählen mit einem Gesamtschaden von 6000 Euro wurde die Mitarbeiterin zu einer Bewährungsstrafe von 1 Jahr verurteilt. Einige der gestohlenen Waren hortete sie noch zu Hause, so dass sie den Eigentümern zurückgegeben werden konnten. | Quelle: mittelbayerische.de


UPS spendet 50.000 Dollar nach Friesland

Die DLRG-Gruppe in der Stadt Varel (25.000 Einwohner) im Landkreis Friesland kann sich über eine Spende des Paketdienstes UPS freuen. Sagenhafte 50.000 Dollar bekommt die Wasserrettungs-Organisation aus den USA überwiesen. Das sind umgerechnet ca. 47.000 Euro. Die Summe dient der Anschaffung eines neuen Mannschaftsbusses.

Das Geld stammt aus dem Vermögen der UPS-Foundation. Die Stiftung unterstützt jedes Jahr gemeinnützige Initiativen auf der ganzen Welt mit 45 Millionen Euro; 400.000 Euro entfallen auf Deutschland. Die UPS-Foundation wurde 1951 von der Ehefrau des UPS-Gründers ins Leben gerufen. Die Spende nach Varel wurde von einer Mitarbeiterin der UPS-Niederlassung Westerstede vorgeschlagen. | Quelle: Nordwest-Zeitung



Veröffentlicht am

  Fehler melden

  Ich will nichts verpassen und den Paketda-Newsletter erhalten


Diese News kommentieren

Mehr Paketdienst-News