Kriterien für Zustellbezirke / Zahlt DHL für Zustellbasen Gewerbesteuer?

So werden Zustellbezirke erstellt

Wer sich schon mal gefragt hat, wie eigentlich Zustellbezirke festgelegt werden, findet dazu momentan zwei interessante Berichte. Der Südkurier nennt einige der Kriterien unter Berufung auf Hugo Gimber von der Deutschen Post: Demnach ist jeder Zustellbezirk so groß, dass ein Zusteller ihn in seiner vereinbarten Wochenarbeitszeit schafft. Eingerechnet werde, "wie weit die Gebäude voneinander entfernt liegen oder wie viele Aussiedlerhöfe und Gewerbebetriebe es gibt." Ein Zusteller in der Stadt schafft in 38,5 Stunden also mehr Zustellungen als sein Kollege auf dem Land, weil weniger Arbeitszeit für Fahrtwege verbraucht wird. In einem Bericht bei derwesten.de erklärt ein DHL-Zusteller aus Gladbeck, dass Hochhäuser "nur als ein Zustellort zählen, egal wie viele Pakete ich abliefern muss".

Anzeige


Zahlt DHL für Zustellbasen Gewerbesteuer?

Die Stadt Hattersheim wünscht sich höhere Steuereinnahmen und will deshalb neue Unternehmen ansiedeln. DHL hat in Hattersheim jüngst eine Zustellbasis gebaut. Doch die Vertreter der Stadt können sich darüber nicht freuen. Viel Verkehr, wenige Arbeitsplätze und keine Gewerbesteuer. "Man kann nicht alles verhindern", zitiert das Höchster Kreisblatt die Erste Stadträtin Karin Schnick mit Blick auf den DHL-Neubau.

Doch stimmt es wirklich, dass die Deutsche Post DHL keine Gewerbesteuer bezahlt? In der Märkischen Allgemeinen gibt es einen Zeitungsbericht (kostenpflichtig), wonach die Gewerbesteuer zwar größtenteils am Hauptsitz in Bonn gezahlt werde. Aber "ein kleiner Teil werde nach einem bestimmten Schlüssel auch in Kleinmachnow verbleiben". Dort betreibt DHL ebenfalls eine Zustellbasis.

Im Geschäftsbericht 2014 der Deutschen Post wird die deutsche Gewerbesteuer ebenfalls erwähnt. Demnach rechnet die Post im Jahresabschluss mit einem "Gewerbesteuersatz, der als Durchschnitt aus den unterschiedlichen Gewerbesteuersätzen ermittelt wurde". Dies deutet darauf hin, dass die Deutsche Post tatsächlich an vielen unterschiedlichen Standorten Gewerbesteuern zahlt und nicht bloß am Hauptsitz in Bonn.


  Zuletzt aktualisiert am   |   Autor:
Anzeige

✉ Paketda-News kostenlos abonnieren per E-Mail, bei Telegram oder bei Google News.