Bericht der Welt: DHL erhöht Paketporto für Großkunden

Bei Welt.de ist ein Artikel erschienen, in dem über geplante Erhöhungen des Paketportos für DHL-Großkunden berichtet wird.

Laut "Welt" stehen DHL-Pakete für Privatkunden "nicht im Mittelpunkt des Geschäftsinteresses". Eine vage Formulierung, aus der man nicht schlussfolgern kann, ob hier ebenfalls Portoerhöhungen geplant sind oder nicht.

Auch über das Ausmaß der Portoerhöhungen schreibt Welt-Autor Birger Nicolai nichts. Er nennt als Beispiele für betroffene DHL-Großkunden Amazon, Zalando und eBay. Allerdings ist eBay nicht mit klassischen Versandhändlern vergleichbar, weil eBay bloß einen Marktplatz betreibt und selber keine Waren verschickt. Mal abgesehen von der bei eBay eingebauten Versandetiketten-Druckfunktion, die sich an gelegentliche Versender richtet.

Amazon und Zalando zählen wiederum zu den Top-Großkunden von DHL, die aufgrund enormer Versandmengen das Porto sowieso bis zur letzten Nachkommastelle individuell aushandeln. Wirtschaftlich lohnend wäre es für DHL sicherlich, eine generelle Preiserhöhung für Firmenkunden durchzusetzen. Also auch für "gewöhnliche" Versandhändler wie z.B. Galeria Kaufhof, Tchibo, Saturn oder Conrad Electronic.

Noch nicht absehbar ist, ob und wie stark Versandhändler eine DHL-Portoerhöhung an Endverbraucher weitergeben würden. Birger Nicolai spekuliert über unterschiedliche Tarife für die Lieferung zur Haustür oder an eine Filiale / Packstation. Aber auch hier gilt, wie für den ganzen Artikel: "Nichts Genaues weiß man nicht". Klarheit bringt wohl erst das Jahr 2019.



Mitarbeit: Maximilian Koch


Veröffentlicht am



  Ich will nichts verpassen und den Paketda-Newsletter erhalten
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse gem. Datenschutzerklärung von Paketda.de genutzt wird.

Mehr Paketdienst-News