Meine Frage im Paketda-Forum

  0 Fragen heute, 11 gestern, 223 in diesem Monat.

  Zeige Fragen anderer Nutzer zu:

  Automatische Analyse:

Ich möchte eine Frage stellen

Deutsche Post | RA740776410RU

Guten Tag, genanntes Päckchen wurde hier leider nicht zugestellt und dann im Postamt hinterlegt und ich nicht informiert. Trotzdem ich immer wieder nachgefragt habe, änderte sich auch der Status nicht. Es stand auf DEEFRA (Frankfurt), wurde am 11.08.2021 in Russland auf den Weg gebracht. Eine erneute Frage hat dann ergeben, dass das Päckchen wieder im Logistikzentrum in Hamburg ist. Nun denke ich, dass bei einer Reklamation doch eigentlich das Päckchen wieder in die Zustellung gegeben werden muss. Stattdessen die Aussage: "Das kann jetzt ewige Wochen dauern und dann wird es zurück nach Russland geschickt". Ein angeblicher Chef dort meinte aber "Nein, wir haben natürlich die Möglichkeit, dass Päckchen wieder hier in die Zustellung zu geben, solange es noch nicht weg ist". Das klingt auch irgendwie vernünftig. Es sind ja jetzt nicht berittene Boten unterwegs. Das Teil hat ja nun eine Nummer! Warum handelt die Post da so fahrlässig? In Russland lief alles total reibungslos und vor allem, warum soll es jetzt "Wochen dauern"?? Es ist doch garnicht unser Verschulden! | Anonym | 25.09.2021 | Antworten

• Paketda-Redaktion ^ck antwortet: Aktueller Status ist jetzt:
Sie werden die Sendung leider nicht mehr erhalten, und die Sendung wird nach Russland zurückgeschickt.

Die Rücksendung kann nicht gestoppt werden

Der Rücksendegrund wird auf einem Aufkleber auf der Sendung vermerkt sein, wenn der Absender die Sendung zurückerhält.

Bitte gleichen Sie Ihre Anschrift mit dem Absender ab, um Adressfehler auszuschließen.

Möglicherweise war auch die Zolldeklaration durch den Absender nicht korrekt vorgenommen worden, oder der Zoll hat ein Importverbot festgestellt. Importverbote betreffen oft folgende Produkte: Technik und Spielzeug ohne CE-Kennzeichnung, ohne deutsche Anleitung, Kosmetik, Lebensmittel tierischen Ursprungs, Medizin, Nahrungsergänzungsmittel.

Die Zolldeklaration muss in englischer, deutscher der französischer Sprache verfasst sein. Hat der Absender die Deklaration in russischer Sprache verfasst, kann dieses ein Rücksendegrund sein.

Wie aber gesagt, der tatsächliche Rücksendegrund kann nur dem Aufkleber auf dem Päckchen entnommen werden.


• Paketda-Redaktion ^ck antwortet: Hinweis: Der Versandweg der Sendung kann vom Kunden nicht beeinflusst werden. Man kann nur weiter abwarten.

• Paketda-Redaktion ^ck antwortet: Es sieht nicht so aus, als wenn die Sendung schon mal auf der Post hinterlegt war. Die Sendung befand sich anscheinend einen Monat lang bei der Bearbeitung im Zoll und wird erst jetzt weitertransportiert.

Ich vermute, die Sendung wird Ihnen diese Woche zugestellt werden.




Oft gefragte Themen

↑ zum Seitenanfang