Wenn es noch billiger sein soll!

  • Mehrere tausend Sendungen nicht ausgeliefert.

    Wenn Zusteller zum Mindestlohn arbeiten, kann das dabei rauskommen:


    Wohnung voller unterschlagener Briefe, Kataloge, Zeitungen, Pakete: Zustellerin stellte nicht zu
    Die Firma, für die die Frau tätig ist, stellte eine Falle mit kleinen Sendern in Briefen, die den Verbleib der Sendungen verrieten
    www.berliner-kurier.de

    ------------------------------------

    Jan Ladendorf

    23689 Pansdorf

    ------------------------------------

    • Official Post

    Ungünstig für die Deutsche Post, dass die Zustellerin für einen privaten Briefdienst arbeitete, aber die 10.000 Briefe in gelben Postkisten herausgetragen wurden .... da denkt man auf den ersten Blick ja, sie sei von der Post.

  • Bin ja immer noch in der Testphase mit Nordbrief. Musste bei dem Artikel sofort daran denken.

    Die Nordbriefzusteller machen hier bei uns auch nicht wirklich einen seriösen Eindruck.

    Wenn ein Zusteller richtig was schaffen soll, merkt man eben, dass das kein Dulli-Job ist.

    Die Kollegen müssen schon richtig auf Zack sein und die Deutsche Post ist gut beraten, sich als

    Qualitätscarrier klar von den Low-Cost-Dienstleistern abzugrenzen.

    ------------------------------------

    Jan Ladendorf

    23689 Pansdorf

    ------------------------------------

    Edited once, last by Jan Ladendorf ().

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!