Idee: Ware schon in der Packstation, bevor sie bestellt wurde

    • Official Post

    2014 hatten Mitarbeiter des Unternehmens Econa das DHL-Paketzentrum Bruchsal besucht und anschließend einen Blogbeitrag darüber veröffentlicht. Auszug:


    Quote

    "Ein Bezahlsender hatte vor einem großen Sportereignis einige Fächer einer Packstation angemietet, sodass bei kurzfristigem Anmelden der Käufer direkt zur Packstation geschickt wurde und so seinen Receiver sehr kurzfristig erhielt."

    Ich hatte darüber auch bei Paketda berichtet, DHL hat es aber dementiert und ich sollte den Artikel wieder löschen. Trotzdem finde ich die Idee nicht schlecht, dass Unternehmen quasi im Voraus Waren in einer Abholstation deponieren.


    Blogbeitrag 2014: https://web.archive.org/web/20…e-commerce-stammtisch-dhl

  • Fächer an der Packstation anmieten? Wie geht das denn?

    Das war wohl, wenn es damals der Fall war, eine Sondervereinbarung zwischen der Deutschen Post und dem Bezahlsender.




    Ich hatte darüber auch bei Paketda berichtet, DHL hat es aber dementiert und ich sollte den Artikel wieder löschen. Trotzdem finde ich die Idee nicht schlecht, dass Unternehmen quasi im Voraus Waren in einer Abholstation deponieren

    Merkwürdiges Verhalten von DHL :rolleyes:

    Ich wüsste auch nicht, aufgrund welcher Rechtsgrundlage DHL das gefordert haben kann, DHL hätte m.M.n. allerhöchstens verlangen können, dass im Artikel drauf hingewiesen wird, dass DHL es dementiert.

  • Wieso braucht es eine Rechtsgrundlage, wenn es schon durch bloße Einschüchterung funktioniert :P


    Kann nur dann zum Problem werden, wenn etwas eine falsche Tatsachenbehauptung ist und der Streitgegner es auf die Spitze treiben will.

    Ist halt ratsam, wenn man nur dann Dinge veröffentlicht, wenn man eine Quelle in der Hinterhand hat.
    Kein Unternehmen wird es auf einen Rechtsstreit ankommen lassen, wenn man weiß, dass die Presse nicht lügt und es nicht gerade um Millionenschäden geht (Beispiel Volkswagen in der Dieselabgaskrise)


    Solche Pilotvorhaben sind in der Industrie üblich. Und niemand hat ein Interesse daran, so etwas zum Gegenstand öffentlicher Diskussionen zu machen. Erst recht nicht, wenn das Bekanntwerden eines solchen Deals zu hohen Risiken führt. Solche Receiver waren damals nicht so billig wie heute.
    Außerdem gibt es in Deutschland noch das Postgesetz.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!