Brief oder Paket nach Frankreich verschicken

Paketversand nach Frankreich

Inhaltsverzeichnis

  1. Pakete nach Frankreich schicken
  2. Porto-Preisvergleich für Frankreich-Pakete
  3. Wie lange dauert ein Paket nach Frankreich?
  4. Wie werden Pakete in Frankreich zugestellt?
  5. Wie schreibe ich die Anschrift für einen Brief oder ein Paket nach Frankreich?
  6. Wie kann ich ein Paket nach Frankreich verfolgen?
  7. Briefe nach Frankreich
  8. Was bedeuten CEDEX und CIDEX?
  9. Urlaubs-Postkarten und Briefe von Frankreich nach Deutschland

Das Wichtigste auf einen Blick

Durchschnittliche Lieferzeit 3 Werktage
Französische Staatspost La Poste www.laposte.fr
Versand mit DHL nach Frankreich Zustellung erfolgt durch La Poste
Versand mit Hermes nach Frankreich Zustellung erfolgt durch Partner Mondial Relay
Versand mit DPD nach Frankreich Zustellung erfolgt durch Chronopost / Colissimo (= DPD in Frankreich)
Versand mit GLS nach Frankreich Zustellung erfolgt durch GLS France (eigenes Netz, kein Partnerunternehmen)

↑ zum Inhaltsverzeichnis


Pakete nach Frankreich schicken

»Un paquet à Paris, s'il vous plaît.« Es gibt viele Gründe, ein Paket in unser Nachbarland zu schicken. Denn Deutschlands wichtigster Handelspartner ist Frankreich. Zollbeschränkungen müssen beim Paketversand nach Frankreich nicht beachtet werden. Allerdings verfügt Frankreich über ehemalige Kolonien, die sogenannten Überseegebiete (les Outre-Mer). Diese gehören rechtlich zwar zu Frankreich, nicht jedoch zum Zollgebiet der EU. Beachten Sie: Paketdienste wie DPD, GLS, Hermes, usw. beliefern französische Überseegebiete entweder gar nicht oder nur gegen Aufpreis. Nutzen Sie für diese Gebiete deshalb am besten Deutsche Post DHL.

Die folgenden Länder sind französische Überseegebiete und erfordern eine Zollinhaltserklärung am Paket.

  • Französisch-Guayana
  • Französisch-Polynesien
  • Guadeloupe
  • Martinique
  • Mayotte
  • Neukaledonien
  • Réunion
  • St. Pierre und Miquelon
  • St. Barthélemy
  • St. Martin

↑ zum Inhaltsverzeichnis


Porto-Preisvergleich für Frankreich-Pakete

Mit unserem Preisvergleichs-Rechner ermitteln Sie den günstigsten Tarif für den Paketversand nach Frankreich. Es wird das Porto von DHL, Hermes, GLS, DPD und weiteren Paketdiensten verglichen. So finden Sie den günstigsten Anbieter.

↑ zum Inhaltsverzeichnis


Wie lange dauert ein Paket nach Frankreich?

Bei DHL beträgt die Regellaufzeit (durchschnittliche Versanddauer) für ein Paket von Deutschland nach Frankreich 3 Werktage. Ein Päckchen (ohne Nachverfolgung) benötigt 4 bis 6 Werktage. Details siehe hier auf der DHL-Website.


Wie werden Pakete in Frankreich zugestellt?

Wenn Sie ein DHL-Paket nach Frankreich schicken, wird es dort an die Staatspost La Poste übergeben. Ähnlich wie die Deutsche Post die Paketzustellung unter der Marke DHL durchführt, hat La Poste für die Paketzustellung die Marken Colissimo und Chronopost eingeführt.

Colissimo ist die Marke für Standardpakete (2 bis 3 Tage Transportdauer). Chronopost ist die Marke für 24-Stunden-Expresspakete.

La Poste bzw. Chronopost ist gleichzeitig der Mutterkonzern von DPD. Wenn Sie also mit DPD ein Paket von Deutschland nach Frankreich schicken, bleibt es durchgängig im Transportnetzwerk von DPD / Chronopost.

Auch GLS und Hermes ermöglichen den Paketversand nach Frankreich. Welcher Paketdienst für Ihre Paketgröße der beste und günstigste ist, kalkulieren Sie am besten mit dem Preisvergleichs-Rechner für Auslandspakete.

Paket nach Frankreich schicken

↑ zum Inhaltsverzeichnis


Wie schreibe ich die Anschrift für einen Brief oder ein Paket nach Frankreich?

Franzosen schreiben den Nachnamen einer Person üblicherweise in Großbuchstaben, damit man ihn vom Vornamen unterscheiden kann. Auch Straßen- und Ortsnamen werden groß geschrieben. Außerdem steht die Hausnummer vor dem Straßennamen (und nicht wie in Deutschland dahinter).

Eine französische Beispiel-Adresse sieht wie folgt aus:

Monsieur Pierre BRICE
15 RUE DU FROMAGE
75008 PARIS
FRANKREICH / FRANCE

Das Zielland können Sie in Deutsch und/oder Englisch schreiben. Wenn Sie die Onlinefrankierung Ihres Paketdienstes nutzen, wird der Ländername sowieso nach Vorgabe gedruckt und zusätzlich digital in den Sendungsdaten gespeichert.

Wichtig zu wissen: In französischen Städten sind Hauseingänge oft mit elektronischen Codes verschlossen. Wenn das auf Ihren Empfänger zutrifft, muss der Haustürcode in der Empfängeranschrift angegeben werden. Sonst kann womöglich weder eine Zustellung erfolgen noch eine Benachrichtigungskarte hinterlassen werden.


Wie kann ich ein Paket nach Frankreich verfolgen?

Grundsätzlich können Sie die Sendungsverfolgung auf der deutschen Internetseite des Paketdienstes nutzen, den Sie mit dem Transport beauftragt haben. Also zum Beispiel www.dhl.de.

Wird das Paket im Zielland an eine andere Postgesellschaft übergeben (DHL -> La Poste), kann es in einigen Fällen jedoch sein, dass La Poste auf der eigenen Website mehr Daten anzeigt als bei DHL. Deshalb empfiehlt die Paketda-Redaktion, zusätzlich die Sendungsverfolgung auf www.laposte.fr zu nutzen. Klicken Sie dort auf "Suivre", was Nachverfolgung bedeutet, und geben die Sendungsnummer ein.

Hinweis: DHL-Pakete werden über das Paketzentrum Lahr nach Frankreich exportiert. Nachdem Ihr Paket in Lahr abgefertigt wurde, kann es mehrere Tage dauern, bis der nächste Transportstatus erscheint. Es besteht also kein Grund zur Sorge, wenn die Sendungsverfolgung einige Zeit nicht aktualisiert wird.

↑ zum Inhaltsverzeichnis


Briefe nach Frankreich

Für den Versand von Briefen und Postkarten von Deutschland nach Frankreich kommt eigentlich nur die Deutsche Post in Frage. Das Porto kostet wie folgt (Stand 01/2019):

  • Postkarte: € 0,90
  • Standardbrief bis 20g € 0,90
  • Kompaktbrief bis 50g: € 1,50
  • Großbrief bis 500g: € 3,70
  • Maxibrief bis 1000g (1kg): € 7,00
  • Maxibrief bis 2000g (2kg): € 17,00

Bitte beachten Sie die Größenbeschränkungen für Briefsendungen auf der Website der Deutschen Post.

Ein Brief nach Frankreich benötigt ca. 2 bis 3 Werktage. Umgekehrt gilt das Gleiche: Von Frankreich nach Deutschland brauchen Postkarten und Briefe ebenfalls ca. 2 bis 3 Werktage.

↑ zum Inhaltsverzeichnis


Was bedeuten CEDEX und CIDEX?

Manchmal findet man in französischen Postanschriften den Zusatz CEDEX oder CIDEX nach dem Ortsnamen. CEDEX ist am ehesten mit der in Deutschland bekannten Großkunden-Postleitzahl vergleichbar. Nur Unternehmen können eine solche CEDEX-Postleitzahl bei der französischen La Poste beantragen. Die Empfänger bekommen CEDEX-Briefe schneller zugestellt; nämlich direkt ab dem Postverteilzentrum. In großen Städten folgt hinter dem Wort "CEDEX" zusätzlich eine Zahl. In Paris hat beispielsweise jedes Arrondissement eine eigene CEDEX-Nummer.

Der Service CIDEX ist für Empfänger in ländlichen Regionen sowie in Wohnsiedlungen geeignet. Es handelt sich dabei um Anschriften von Briefkastenanlagen. Dort gibt es z.B. für jeden Bewohner eines kleinen Dorfs ein eigenes Fach. Mit den in Deutschland bekannten Postfächern haben die Anlagen nicht viel gemeinsam. CIDEX-Postfachsysteme sind deutlich kleiner und häufig freistehend (also nicht in einem Postgebäude untergebracht). Vorteil von CIDEX ist die gesparte Zeit des Postboten. Er muss nicht jeden Empfänger einzeln beliefern sondern nur einmal an der Briefkasten-Anlage stoppen.

↑ zum Inhaltsverzeichnis


Urlaubs-Postkarten und Briefe von Frankreich nach Deutschland

Wer in Frankreich Urlaub macht, schickt gern mal einen Gruß an Freunde und Verwandte in Deutschland. Denn über eine Postkarte aus Paris, Marseille, Nizza oder dem Elsass freut sich jeder. Tipp: Schicken Sie sich doch selbst auch eine Postkarte nach Hause. So haben Sie später ein schönes Andenken an Ihren Urlaub und außerdem einen echten französischen Poststempel. Um die aktuellesten Tarife der französischen Post (La Poste) einzusehen, klicken Sie bitte hier zum Preisrechner auf der Website von laposte.fr.

Im ersten Schritt wählen Sie die Versandart: "Lettre, petit objet" steht für Postkarte, Brief oder Maxibrief. "Lettre recommandée" steht für ein Einschreiben. Und "Colis" bedeutet Paketversand. Um das Porto für eine Standardpostkarte oder einen Standardbrief zu berechnen (beides kostet gleich viel), klicken Sie auf "Lettre, petit objet".

Website der franz. Post La Poste

Im zweiten Schritt wählen Sie die Zielregion. Wenn Sie aus Frankreich nach Deutschland schreiben, wählen Sie "International". Die Zielregion "Outre-mer" brauchen Sie nicht beachten. Sie steht für die französischen Überseegebiete, also ehemalige französische Kolonien wie z.B. die Insel La Réunion.

Im dritten Schritten wählen Sie das exakte Land, wohin Sie Ihren Gruß schicken möchten. "Allemagne" steht für Deutschland.

Im vierten Schritt klicken Sie auf "Affranchissement". Das bedeutet klassische Frankierung via Briefmarke. Die andere Option "Produit Prêt-à-Envoyer" bedeutet vorfrankiertes Produkt.

Im fünften Schritt geben Sie das Gewicht Ihrer Sendung ein. Für einen Standardbrief bzw. eine Standardpostkarte genügt die niedrigste Klasse von 20g.

Im letzten Schritt werden Sie gefragt, ob die Sendung nachverfolgbar sein soll. Klicken Sie auf "Non" = Nein.

Daraufhin erscheint der Preis für Ihre Sendung.

↑ zum Inhaltsverzeichnis


Wie teuer ist das Porto von Frankreich nach Deutschland?

Eine Postkarte bzw. ein Standardbrief von Frankreich nach Deutschland kostet € 0,95 (Stand: August 2015, Angabe ohne Gewähr). Bitte führen Sie die oben genannten Schritte durch, um das aktuelle Porto direkt bei laposte.fr zu berechnen.

Wo kaufe ich Briefmarken in Frankreich?
Postfiliale in FrankreichDie französische Post hat in nahezu jeder Postfiliale einen Briefmarken-Automaten. Diese Automaten erkennen Sie an einer eingebauten Waage an der Oberseite. Die Bedienung der Automaten funktioniert im Wesentlichen wie die Schritt-für-Schritt-Anleitung oben. Sie wählen die Versandart, die Zielregion und legen den Brief oder die Postkarte auf die Waage. Daraufhin wird das Porto berechnet, und Sie können eine oder mehrere Marken ausdrucken lassen. Die Bezahlung erfolgt an einigen Automaten per Bargeld, andere akzeptieren wiederum nur EC- oder Kreditkarten.

Tipp: Die am Automaten ausgedruckten Briefmarken sehen nicht hübsch aus und sind sehr breit (benötigen also viel Platz auf einer Postkarte). Wenn Sie Französisch beherrschen, können Sie Briefmarken auch direkt am Postschalter kaufen und erhalten dort klassische Briefmarken mit Bildmotiv.

Briefmarken-Automat von La Poste Frankreich

Französische Briefmarke

↑ zum Inhaltsverzeichnis


Video über den TGV-Postzug von La Poste