So nutzen Sie die DPD-Benachrichtigungskarte

Nicht bloß Berufstätige sind tagsüber nicht zu Hause. Auch wer Hausfrau oder Hausmann ist, hat vieles zu erledigen und kann nicht ständig auf den Paketzusteller warten. Deshalb kommt es leider manchmal vor, dass Ihnen ein Paket nicht zugestellt werden konnte und Sie eine Benachrichtigungskarte vorfinden. Wir zeigen Ihnen hier, wie Sie bequem an Ihr Paket kommen, wenn Sie eine Infokarte von DPD erhalten haben.



Funktionen der Benachrichtigungskarte

Oben sehen Sie beispielhaft die Vorder- und Rückseite einer Paketbenachrichtigung von DPD. In den meisten Fällen wird DPD versuchen, das Paket in der Nachbarschaft abzugeben. Der Name des Nachbarn sollte auf der Karte vom Zusteller vermerkt worden sein, damit Sie wissen, wo das Paket zur Abholung liegt.

Falls Sie DPD eine Abstellvollmacht erteilt haben, wurde das Paket vom Zusteller am vereinbarten Ort hinterlegt. Beachten Sie: Mit der Ablage des Pakets ist das Verlust- und Diebstahlrisiko auf Sie übergegangen. DPD haftet nicht für Pakete, die nach Hinterlegung am vereinbarten Ort verschwunden sind oder beschädigt wurden.

Wenn DPD das Paket nicht in der Nachbarschaft abgegeben hat, werden bis zu 2 weitere Zustellversuche unternommen (insgesamt beträgt die Anzahl der Zustellversuche bei DPD 3). Die Zustellung erfolgt von Montag bis Freitag, sofern die Samstagszustellung nicht als kostenpflichtiger Extraservice gebucht wurde. Neuerung: Bis Frühjahr 2015 will DPD in Deutschland die reguläre Samstagszustellung einführen. Bis dahin gilt jedoch: Haben Sie z.B. am Freitag eine Benachrichtigungskarte erhalten, kommt der DPD-Zusteller im Laufe des Montags erneut zu Ihnen. Wenn der zweite Zustellversuch ebenfalls fehlschlägt,wenden Sie sich bitte an die DPD-Kundenhotline und vereinbaren einen festen Zustelltermin. Der Fahrer kommt also nicht automatisch am nächsten Werktag erneut vorbei. Schlägt der dritte und letzte Zustellversuch auch fehl, wird das Paket noch 7 Kalendertage (nicht Werktage!) im örtlichen DPD-Depot aufbewahrt. Bitte wenden Sie sich an die DPD-Kundenhotline, um eine Selbstabholung des Pakets in der DPD-Niederlassung zu vereinbaren. Nutzen Sie diese Möglichkeit nicht, wird das Paket nach Ablauf der Lagerfrist (7 Tage) an den Empfänger retourniert.



DPD-Nachnahmepakete: bitte passend zahlen

Zusteller aller Paketdienste sind grundsätzlich nicht verpflichtet, Wechselgeld mitzuführen. Tun sie dies doch, handelt es sich meistens um die private Geldbörse des Zustellers. Bitte halten Sie als Empfänger daher immer den passenden Betrag bereit, wenn Sie ein Nachnahmepaket erwarten. Es kann passieren, dass Ihnen der DPD-Zusteller ein Paket nicht aushändigen kann, wenn Sie den Nachnahme-Betrag nur mit großen Scheinen bezahlen wollen. Es ist keine EC- oder Kreditkartenzahlung für DPD-Nachnahmesendungen möglich. Verrechnungsscheck werden hingegen akzeptiert.



Neuzustellung mit dem DPD-Onlineservice

Sie können die DPD-Website www.neuzustellung.de nutzen, wenn Sie eine Benachrichtigungskarte erhalten haben und das Paket nicht in der Nachbarschaft abgegeben wurde. Klicken SIe dazu auf die genannte Website und geben dort die Ziffernfolge ein, welche in der Nähe des Strichcodes auf der Benachrichtigungskarte steht (beginnend mit P...). Außerdem müssen Sie zur Sicherheit Ihre PLZ eingeben, damit niemand Fremdes über Ihre Pakete verfügen kann. Nach der erfolgreichen Verifikation können Sie das Paket an einem bestimmten Termin neu zustellen lassen. Oder Sie geben eine Alternativadresse an, an die Ihr Paket geschickt werden soll (z.B. ins Büro). Auch das Umleiten des Pakets in einen DPD-Paketshop ist für Sie kostenlos möglich.

DPD-Servicetelefon

Wenn Sie das Onlineportal von DPD nicht selbst bedienen wollen, können Sie sich auch telefonisch an die DPD-Kundenhotline wenden und Ihren Wunsch schildern. Die Kontaktdaten von DPD finden Sie hier bei Paketda.