DHL Frachtzentrum Nohra-Erfurt

Pro Tag werden am DHL-Standort Nohra ca. 340.000 Pakete umgeschlagen. In Spitzenzeiten vor Weihnachten sind es doppelt soviele. Der Einzugsbereich dieses Paketzentrums umfasst z.B. Nordhausen, Jena und Eisenberg, Hildburghausen, Eisenach und Erfurt. Das Paketzentrum ist u.a. mit folgender Technik ausgerüstet: 10 Entladeteleskopbänder, 3 Vorsorter, 2 Hauptsorter, 37 Wendelrutschen, 266 Kastenrutschen.

Dem Paketzentrum sind 12 Zustellbasen zugeordnet. Von dort aus werden 2 Millionen Einwohner auf 12.400 km² Fläche von DHL versorgt. Am Standort Nohra arbeiten ca. 200 Mitarbeiter für DHL. In der Weihnachtszeit kommen ca. 100 Aushilfskräfte hinzu.

Während des Poststreiks im Sommer 2015 berichtete die Thüringer Allgemeine über die Auswirkung auf das Paketzentrum Nohra. Demnach würden nur noch sehr wenige Pakete das Gelände verlassen, darunter seien insbesondere Amazon- und Zalando-Pakete, die wegen einer Großkundenvereinbarung bevorzugt werden.




Standort-Typ Nationales Umschlagzentrum von DHL
Kundenfragen Kunden-Beschwerden & Reklamationen
Allgemeine Servicefragen
Verspätete Lieferung
Anschrift
Stangenallee 1
Gewerbegebiet U.N.O.
99428 Nohra
HotlineSo nehmen Sie mit DHL Kontakt auf
Hilfe & Service   
Paketverfolgung
DHL-Paketnummer:



  
 

Ihre Erfahrung mit DHL Frachtzentrum Nohra-Erfurt



Schulnote
Ihr Name


Meinungen zu diesem Paketzentrum

Bewertet mit Note 5.5 basierend auf 15 Erfahrungen (Sie sehen die neuesten 15 Kommentare. Alle Kommentare anzeigen)

am 04.08.2015:
Der Frust der Postkunden ist verständlich, ich war auch betroffen und frustiert, erwartete ich doch auch mein Eigentum, was bereits bezahlt war. Man kann jedoch nicht die Postangestellten für diese miserable Politik verantwortlich machen, die, wie auch in vielen anderen Berufen, ausgesaugt/ausgequetscht werden von einem nur noch provitorientierten System .... Rendite Rendite Rendite...! Die wirklichen verantworlichen Banditen sitzen in Berlin, wo sie sich selbst Ihr Einkommen bestimmen und der Lobby die Türen und Tore weit geöffnet haben. 1995 wurde zum Wohle der Geldmafia das staatliche Unternehmen, welches quasi durch den König des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation, Maximilian I. ins Leben gerufen. Es begann in der Folgezeit eine Entwicklung einer Dienstleistung zum Nutzen der Bevölkerung unter der Kontrolle als Staatsunternehmen (Verbeamtung).
Wie gesagt, 1995 wurde es Opfer der GIER eines bestimmten Klientels, wie ja so mancheandere Staaliche Unternehmen auch (Bahn usw.). Die einstigen Mitarbeiter wurden zu Lohnsklaven, ausgegliedert oder entlassen.
Wie sollen sie sich wehren, wenn sogar das Arbeitsamt...ähh, das gibts ja auch nicht mehr , heißt ja nun Jobcenter... auch gewinnorientiert arbeitet.....! Ich denke, wir sind noch nicht am Ende der Fahnenstange angelangt...


gibt Schulnote 6
am 15.07.2015:
Ihr kotzt einen an! Wir müssen hier darunter leiden weil euch euer Beruf nicht passt, mir meiner auch nicht und ich übe ihn trotzdem aus!!!
DHL und Post sind für mich gestorben, ich hoffe das machen alle so weil dann habt ihr mit eurem Streik gar nichts geschafft, dann könnt ihr alle euch auf dem Arbeitsamt melden!


gibt Schulnote 6
am 06.07.2015:
Ohne die Haltung der Post wäre Ver.di nicht aktiv. Aktuelles Radio Thüringen. Schwarzer Peter wird hin und her geschoben bis der arme Kunde glüht. Bedauern kann ich nur die tapferen DHL Mitarbeiter , welche aus Angst um den Job weiter gefahren sind. Profit geht immer nur mit weniger Belegschaft. Allerdings mit verdient weniger Kundschaft jetzt auch schwerer. Auch die Post AG dürfte eher GEWINNorientiert sein. Beweist die Beantwortung der Schadenersatzfrage. Post lehnt ab... Ver.di sieht eine evtl. Einzelfallprüfung vor. Kapitalsicherung... weniger Sorge um Mitarbeiter.


gibt Schulnote 6
am 06.07.2015:
Leute,
das ist eine Lichtmaschine (die im Lager von euch liegt), und ohne die fährt ein Auto nur sehr begrenzt. Das mit dem Streik ist ja irgendwie ok, aber das was ihr macht gefährdet viele Existenzen, die nichts dafür können. Die gesamte Wirtschaft ist vor den Arsch, Streikt doch mal gegen Zeitarbeitsfirmen, die machen Arbeitsplätze kaputt! Und ich Latsch jeden Tag weiter die 3,5 km auf Arbeit (bis die Lichtmaschine kommt, eine nochmahlige Sendung über einen verlässlichen Zusteller, müsste ich auch noch mal bezahlen, was ich mir nicht Leisten kann) UND euer DHL hat echt an Image verloren. Na egal, andere werden sich freuen, Hermes und ............ selbst Schuld. Werde DHL meiden.!


gibt Schulnote 6
am 06.07.2015:
... nicht mal von den Veränderungen bei der Post betroffen sein aber mal schön mir streiken und die Kunden noch mehr zu verärgern. DHL war schon immer ein ***haufen aber das hier schlägt dem Fass den Boden aus.


gibt Schulnote 2
am 06.07.2015:
Mensch Leute reist Euch mal zusammen hier egal wie. Außer dass sie jetzt streiken kann ich mich über dhl nicht beschweren hab den netten Mann richtig gern der immer kommt der kam auch während des Streikes es streiken ja nicht alle Mitarbeiter natürlich ist es ein Desaster wenn man eine Firma hat aber es gibt doch derweil huntert Ausweichmöglichkeiten um seine Post zu verschicken. Kann doch jeder hingehn wo er will. Wie wars denn beim Bahn und Flugstreik kein Hahn kräht jetzt mehr danach. Stellt Euch doch nicht so blöd an. Für mich gibts die 2 für die Post weil meine Schwester auch bei der Post ist und nicht gestreikt hat ihre Kunden haben ihre Post erhalten und die ist schon 30 Jahre dabei.


gibt Schulnote 3
am 05.07.2015:
Also nicht die Post streikt, sondern die ver.di bestreikt die Post und deswegen kommen eure Pakete nicht an. Ab Dienstag 0 Uhr ist dann Schluss mit Streiks.


gibt Schulnote 6
am 05.07.2015:
Lasst sie doch mehr Geld Kriegen die vollidioten. Das ist bei denen auch bald wieder weg. Weil jeden Tag wo die streiken die Wirtschaft Millionen verliert. Und wer zählt das dann Hmm

Der Steuerzahler also die und wir. Da haben se dann auch wieder weniger Geld. Aber ich streike jetzt auch. Klebe meinen Briefkasten zu und Wechsel zu UPS die sind pünktlich und gut Bye Post UPS ich komme


gibt Schulnote 6
am 05.07.2015:
Ein Absender bezeichnet die aktuelle Streiksituation als "Höheren Einfluß". Das Porto wäre eh schon so hoch und er könnte nichts ändern. Das man Sie bereits mit Unwetterkatastrophen gleich setzt, ist eine große Aufwertung für die Post. Nun gut...in der Vergangenheit habe ich kein LOTTO gespielt. Auch die Post werde ich als Glücksspiel nicht wieder versuchen.


gibt Schulnote 6
am 05.07.2015:
Nach Ihrer Empfehlung habe ich die Absender kontaktiert. Ersatzlieferungen sind bei einmaligem Artikel meist unmöglich. Clevere Absender nutzen zwar bereits länger Ausweichfirmen.
Heute nimmt man halt lieber eine schlechte Qualität, als KEINE Qualität , wie bei der Post.


gibt Schulnote 6
am 04.07.2015:
Gebt die Pakete und Briefe unser Eigentum raus ihr Penner in Gelb,fangt an zu arbeiten ihr faules Pack statt mehr Geld solltet ihr besser eine fristlose Kündigung erhalten wegen Arbeitsverweigerung.


gibt Schulnote 6
am 04.07.2015:
Meine 7 Pakete liegen in rüdersdorf ich war vor Ort und die händigen mir mein Eigentum nicht aus !!!! Keine 100 m von meinen Paketen entfernt und komm nicht ran nie wieder dhl !!!!! Hab auch schon die Polizei angerufen die wussten das auch nicht so recht


gibt Schulnote 6
am 04.07.2015:
Wenn ich bei meinem Arbeitgeber streiken würde (Arbeitverweigerung), könnte ich meine Papiere schneller bekommen als von der Post ein Paket.


gibt Schulnote 6
am 04.07.2015:
Sowas sollte nicht auf den Rücken der Kunden ausgetragen werden. Ich finde es eine Frechheit


gibt Schulnote 6
am 03.07.2015:
Verdi u. Post AG balancieren zu lange auf einem schmalen Felsgrat. Der Vorstand will seine Aktionäre nicht verärgern...bezeichnen das als "Wettbewerbsfähig bleiben". Die Mitarbeiter fordern mehr Lohn, der Ihnen mit der daraus resultierenden Preissteigerung an anderer Stelle wieder abgezogen wird. Kunden werden von dem ****, der beim Balanceakt seitlich abfällt, zugedeckt. Wenn die beiden Verhandlungspartner von der Klippe stürzen, versinken diese mit in Ihrem eigenen ***. Die bisherigen Verluste werden überall umverteilt. Glaube nicht, daß die Bosse nebenher Geld strcken.

Nach den Enttäuschungen der Vergangenheit , hilft der Post nicht mal eine Portosenkung, damit die Farbe GELB wieder angenommen wird.


gibt Schulnote 6
am 03.07.2015:
Ich bin im Direktvertrieb tätig und bekomme meine Ware über DHL /Nohra zugesendet! Nun warte ich und meine Kunden schon auf 8 Pakete! Mir werden die Rechnungen vom Konto abgezogen und kann aber nicht von meinen Kunden das Geld verlangen, wenn die Ware noch nicht da ist! Mal schauen wie lange das mein Kontostand noch mit macht! Vielen Dank, dass Sie mein Geschäft ruinieren!!!